Archiv der Kategorie: Allgemein

Herren I kurz und schmerzlos

20230205 -Mit einem Endergebnis von 9:1 und und 28:4 Sätzen holte sich die erste Herrenmannschaft einen souveränen Auswärtssieg gegen den ASV Otterswang. (StG)

Doppel: Naß / Schefer 1:0, Egle / Götz 1:0, Höra / Langner 0:1
Einzel: M. Naß 2:0, A. Schefer 1:0, J. Egle 1:0, S. Götz 1:0, W. Höra 1:0, S. Langner 1:0

Herren II ohne Fortune

20230204 – Glücklos agierte die zweite Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung im Kellerduell der Kreisliga A gegen den SV Oberessendorf. Nach dreieinhalbstündigem zähem Ringen um die Punkte und einem hochspannenden Schlussdoppel rissen am Ende die Gäste die Arme in die Höhe und entführten beim 7:9 die Punkte aus der PG-Halle.

Die Herren II mussten auf einige Spitzenspieler verzichten und traten um 18 Uhr mit Jonas Riebe, Wolfgang Blum, Jurica Jezercic, Nicolai Bianchi, Josef Solomeier und Frank Stegemann gegen den SV Oberessendorf an. Dass es in dieser Aufstellung schwer werden würde gegen Oberessendorf zu punkten war klar. Schon der Start mit den Eingangsdoppeln war wenig verheißungsvoll. Die gut harmonierenden Bianchi/Stegemann besiegten zwar Ego/Gröber mit 3:1, aber Blum/Jezercic gaben ihr Spiel gegen Christ/Hopp mit 1:3 ab und Riebe/Solomeier unterlagen gar nach 2:0-Satzführung noch mit 2:3.

In den Einzeln überraschte danach Riebe mit einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen Christ, während Blum beim 0:3 gegen Ego chancenlos war. Eine Punkteteilung gab es auch im mittleren Paarkreuz, wo Jezercic Brauchle beim 3:0 sicher im Griff hatte und Bianchi gegen Hopp mit 1:3 unterlag. Im hinteren Paarkreuz ließ Solomeier Gröber nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 3:0. Dabei brachte er das Kunststück fertig, nach einem sehenswerten Topspin den ersten Satz gar mit 11:0 zu gewinnen. Dagegen schaffte es Stegemann nicht, sich gegen Jucker durchzusetzen. Nach einigem Auf und Ab unterlag er im Entscheidungssatz.

Josef Solomeier gewann einen Satz mit 11:0

Mit dem Zwischenstand von 4:5 ging es in die zweite Einzelrunde, die mit drei Niederlagen begann. Riebe war beim 1:3 gegen Ego ebenso nicht auf Augenhöhe wie Blum beim 0:3 gegen Christ. Jezercic leistete sich am Ende des fünften Satzes gegen Hopp einen groben Fehler und unterlag denkbar knapp. Weil aber anschließend Bianchi Brauchle mit 3:2 niederkämpfte, Solomeier erstaunlich mühelos Jucker 3:1 besiegte und auch Stegemann beim 3:1 gegen Gröber überzeugte, war es Aufgabe des Schlussdoppels, über Unentschieden oder Niederlage zu entscheiden. Bianchi/Stegemann erwischten keinen guten Start gegen Christ/Hopp, bissen sich aber in das Match und hielten gut dagegen. Drei der vier Sätze fanden erst in der Verlängerung ihren Sieger. Leider fehlte am Ende ein Quentchen Glück und die Gäste trugen den Sieg davon.

Nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten SV Oberessendorf und dem überraschenden Sieg des TSV Bad Saulgau III im Parallelspiel stecken die Herren II nun tiefer denn je im Abstiegskampf der Kreisliga A. Nur noch ein Punkt trennt die Biberacher Mannschaft von den beiden anderen. (wb)

Weiterer Sieg der Jungen-19 in der Bezirksliga Donau

Weiterer Sieg der Jungen-19 in der Bezirksliga Donau

Den zweiten Spieltag in der Rückrunde hatten die TG-Jungen in der Bezirksliga Jungen-19 unvorhergesehen frei. Der TSV Laubach trat am Spieltag wie in der Vorrunde nicht an und die Begegnung wurde kampflos mit 10:0 als gewonnen gewertet. Zwei geschenkte Punkte.

Den dritten Spieltag der Rückrunde bestritten die Jungs in Rissegg. Gegner war die zweite Mannschaft des SV Rissegg. Nach zwei Stunden Spielzeit hatten die TG-Jungen mit ihrem 6:4 Sieg weitere zwei Punkte auf ihrem Konto. Sehenswert war dabei die Premiere von Mike Borchert. In seinem ersten Mannschaftsspiel für das Jungenteam gewann er seine beiden Einzel und zusammen mit Leon Schubert auch das Doppel.

Zu Beginn der Begegnung wurden die beiden Doppel gespielt. Im ersten Doppel standen sich Liam Reutter/Magnus Münst und Leon Schubert/Mike Borchert gegenüber. Das TG-Duo entschied die Begegnung mit 1:3 für sich. Im zweiten Doppel trafen Ben Forgan/Narek Gabrielyan auf Finn Henkel/Dominik Prahl. Die TG-Jungen unterlagen ihren Gegnern deutlich mit 3:0-Sätzen. Nach den Doppeln ein unentschiedener Spielstand von 1:1.

Ausgeglichen ging die Begegnung weiter. Im vorderen Paarkreuz gewann Liam Reutter gegen Leon Schubert mit 3:1-Sätzen und Ben Forgan musste sich Finn Henkel glatt mit 0:3 geschlagen geben. In hinteren Paarkreuz war Magnus Münst gegen Mike Borchert an der Platte. Dieses intensive Spiel wurde erst im fünften Satz in der Verlängerung entschieden. Dabei fuhr Mike seinen ersten Einzelsieg in der Jungen-19-Mannschaft ein (11:7, 8:11, 7:11, 11:7 und 13:15). Im parallelen Spiel des hinteren Paarkreutzes standen Narek Gabrielyan und Dominik Prahl an der Platte. Nach gutem Beginn im ersten Satz war die Konzentration bei Dominik weg. Er verlor deutlich mit 3:1-Sätzen. Spielstand nach diesen Einzeln 3:3.

In den Spitzenbegegnungen der auf Platz 1 und 2 in ihren Mannschaften gesetzten Spieler wendete sich dann das Blatt. Liam Reutter unterlag Finn Henkel in fünf Sätzen mit 2:3 (11:5, 5:11, 18:16, 9:11 und 3:11) und Ben Forgan verlor gegen Leon Schubert deutlich mit 0:3. Zwischenstand: 3:5-Führung für die TG-Spieler.

Unentschieden oder Sieg sollte sich dann in den beiden letzten Spielen entscheiden. Zuerst traf Magnus Münst auf Dominik Prahl. Magnus gewann sein Spiel ungefährdet mit 3:0 und brachte damit seine Mannschaft auf 4:5 heran. Den entscheidenden Siegpunkt für die TG-Jungen holte dann Mike Borchert. Seinem Gegner Narek Gabrielyan ließ er bei seinem 0:3-Sieg keine Chance.

Hart umkämpft war dieser 6:4-Sieg für die Jungen-19-Mannschaft. Großen Anteil am Erfolg hatte Mike Borchert bei seiner Mannschaftspremiere. Am nächsten Sonntag steht dann das Heimspiel in der PG-Halle gegen die Jungenmannschaft des TSV Laupheim II auf dem Terminplan. (hds)

Mike Borchert bei seiner Jungen-19 Mannschaftspremiere

Nichts zu holen für die Herren II gegen den Spitzenreiter aus Stafflangen

Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Auf Messers Schneide stand das Spiel zwischen Langner / Schmolke und Weber / Buck, ehe sich die Gastgeber mit 9:11, 11:9, 11:4, 7:11, 12:10 durchsetzen konnten. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des fünften Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Deutlich nach Sätzen war hingegen die Drei-Satz-Pleite von Riebe / Jezercic gegen Kiedaisch / Rüb. Bianchi / Stegemann verloren ihre Partie gegen Schmidberger / Heil unterm Strich eindeutig nach Sätzen mit 0:3.

Nach den ersten Spielen gingen nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 1:2 an den Tisch. Langner bezwang Rüb in einem sehr ausgeglichenen Spiel erst im Entscheidungssatz, also folglich mit 3:2 Sätzen. Wie knapp dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des finalen Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Ein ordentliches Stück Gegenwehr konnte Riebe gegen Kiedaisch verrichten, bevor seine Fünf-Satz Niederlage feststand.

Anschließend ging es beim Stand von 2:3 weiter, als das mittlere Paarkreuz die nächsten Spiele bestritt. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Schmolke bei seiner 1:3-Niederlage von Schmidberger dann doch niedergerungen worden. Chancenlos war nachfolgend Jezercic gegen Weber nicht, aber mehr als ein gewonnener Satz sprang nicht heraus. Schaut man sich das Spiel in der Gesamtbetrachtung an, so wurde es nicht richtig eng.

Im Anschluss ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:5 an die Tische. Der gute Start half nicht, so dass Bianchi eine Niederlage in vier Sätzen gegen Buck kassierte. Einen Erfolg verpasste Stegemann beim 8:11, 11:8, 8:11, 2:11 gegen Uwe Heil.

Beim Stand von 2:7 gingen die Spitzenspieler der TG Biberach II und des SV Stafflangen II in die Box. Unglücklich war Langner in der Partie gegen Kiedaisch, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann. Bei seiner Drei Satz-Niederlage gegen Rüb wurden nachfolgend Jonas Riebe unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Ein eindeutiger Schlagabtausch der beiden Teams war somit beendet. (StG)

Sieg der Herren I vor heimischer Kulisse gegen Bad Saulgau II

Nach dem Einspielen stellten sich die Mannschaften zur Begrüßung auf und es ging im Nachgang mit den ersten Matches wie folgt los. Naß / Schefer gewannen ihr Spiel gegen Hertel / Kuhn sicher mit 3:0. Recht kurzen Prozess machten Egle / Götz beim 3:0 mit Huber / Lohmann. Da gab es nichts zu rütteln. Höra / Langner bekamen es nun mit Härle / Schmid zu tun und man lieferte sich einen engen Schlagabtausch, den Höra / Langner am Ende mit 3:2 ins Ziel brachten und einen Punkt für die Mannschaft einfuhren. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 3:0.

Matchball Naß/Schefer

Weiter ging es nun mit den Einzeln. Nur einen Satz verlor Naß bei seinem Sieg in vier Sätzen gegen Hertel und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft. In vier Sätzen verlor wiederum Schefer seine Partie gegen Huber.

Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an den Tisch. Johannes Egle bezwang anschließend Kuhn in einem sehr ausgeglichenen Match mit 3:2 Sätzen. Stephan Götz hatte seinen Gegner Lohmann beim klaren 3:0 komplett im Griff, obwohl man im Vorfeld zumindest auf dem Papier eine eher umkämpfte Partie erwarten konnte.

Bei einem Spielstand von 6:1 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Einen Erfolg verpasste wenig später Höra beim 1:3 gegen Schmid. Ohne Satzgewinn für Langner verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Härle.

Im zweiten Durchgang gewannen sowohl Naß als auch Schäfer ihre Matches souverän mit 3:0 gegen Huber und Hertel.

In einem spannenden Match konnte Egle gegen Lohmann zwei Matchballe nicht nutzen und musste sich knapp im 5. Satz geschlagen geben. Das Ergebnis vor dem anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 8:4. Stephan Götz überzeugte im Match gegen Kuhn, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbucht werden konnte.

Der 9:4-Heimsieg war somit unter Dach und Fach. Nach diesem Sieg geht die TG Biberach am 04.02.2023 mit Rückenwind ins nächste Spiel gegen den ASV Otterswang. (StG)

Herren I siegen souverän gegen Schemmerhofen

Kurz und schmerzlos den Auftrag ausgeführt – So könnte man den Auswärtserfolg der TG Biberach im Spiel der Herren, Bezirksklasse, Gr. 2 beim SV Schemmerhofen II umschreiben, der nach 2 Stunden feststand. Anzumerken gilt, dass die Gäste das Spiel am Samstagabend mit 2 Ersatzspielern bestritten. Das Satzverhältnis von 29:13 zeigt beim deutlichen 9:2-Erfolg eindrucksvoll den klaren Spielverlauf.

Besonders gut aufgelegt waren an diesem Tag insbesondere Naß und Schefer, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel erfolgreich gestalteten. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Hin und her schaukelte das Spiel zwischen Zgorzelski / Wenger und Egle / Götz, bevor das 2:3 feststand. Rodi / Bächtle bekamen ihre Gegner Naß / Schefer beim klaren 9:11, 6:11, 10:12 nicht richtig in den Griff. Eher wenig Gegenwehr bekamen Lamneck / Sabo beim 3:0 von Höra / Riebe.

 Nach den ersten Partien standen sich nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 1:2 gegenüber. Zwischenzeitlich konnte Alexander Zgorzelski zwar einen Satz gewinnen, verlor das Spiel gegen Alexander Schefer aber trotzdem klar mit 5:11, 11: 9, 11:13, 7:11. Eine kleine Chance ergab sich zwischenzeitlich durchaus, als Peter Rodi die Begegnung, in die er auf dem Papier als großer Außenseiter gestartet war, mit 1:3 gegen Michael Naß abgab und eine Niederlage kassierte.

Anschließend ging es beim Spielstand von 1:4 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Stephan Götz war für Felix Bächtle wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der 1:3 Niederlage jedoch für Rüdiger Lamneck gegen Johannes Egle.

Bei einem Spielstand von 1:6 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Trotz des Verlustes der ersten beiden Sätze gewann derweil Karin Sabo ihr Match gegen Jonas Riebe noch mit 8:11, 9:11, 11:7, 11:7, 11:2. Die Aufholjagd wurde somit belohnt. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Benjamin Wenger beim klaren 0:3 gegen Werner Höra.

Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 2:7. Mit einem knappen 3:2 gewann M.  Naß gen Zgorzelski. Deutlich nach Sätzen war die Drei-Satz-Pleite von Peter Rodi gegen Alexander Schefer, eine Niederlage, die man vor dem Spiel so erwarten konnte. Die beiden Teams verließen mit einem 9:2-Erfolg für die TG Biberach die Halle.

Erfolgreicher Start der Jungen-19 in die Rückrunde der Bezirksliga Donau

20230115 – Den Start in die Rückrunde der Bezirksliga Jungen-19 konnten die TG-Spieler erfolgreich gestalten. Mit einem 8:2-Erfolg in der heimischen PG-Halle gegen den TSV Warthausen wurden beide Punkte sicher verbucht.

Mit den beiden Doppeln begann die Begegnung der beiden Mannschaften. Im ersten Doppel standen sich Jakob Benedikter/Leon Schubert und Samuel Bracq/Robert Gottschalk gegenüber. Über fünf Sätze ging die Begegnung und endete knapp mit 3:2 für das TG-Duo (11:7, 7:11, 9:11, 11:9 und 11:9). Im zweiten Doppel setzten sich Finn Henkel/Dominik Prahl gegen die Warthausener Spieler Sascha Schneider/Jacob Glund deutlicher durch. Sie gewannen das Spiel bei nur einem Satzverlust mit 3:1.

Bei den folgenden Einzeln im vorderen Paarkreuz trafen Jakob Benedikter auf Robert Gottschalk und Finn Henkel auf Samuel Bracq. Beide Biberacher Spieler konnten ihre Spiele mit jeweils 3:1 gewinnen. Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Leon Schubert gewann sein Spiel gegen Jacob Glund sicher mit 3:0 Sätzen. Dominik Prahl hatte einen schlechten Start in seinem Spiel gegen Sascha Schneider, verbesserte aber sein Spiel in den folgenden Sätzen. Doch am Ende unterlag er seinem Gegner mit 0:3 (2:11, 10:12 und 10:12). Zwischenstand nach den Doppeln und den Paarkreuzeinzeln 5:1.

Die folgenden Spiele der auf den Plätzen eins und zwei in ihren Mannschaften gesetzten Spieler gingen an die TG-Jungen. Jakob Benedikter war gegen Samuel Bracq und Finn Henkel gegen Robert Gottschalk an den Tischen. Beide TG-Spieler gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:0.

In den Spielen der auf den Plätzen drei und vier gesetzten Spieler gab es nochmals eine Punkteteilung. Leon Schubert unterlag Sascha Schneider knapp in fünf Sätzen mit 2:3 (11:8, 9:11, 11:4, 10:12 und 8:11) während sich Dominik Prahl gegen Jacob Glund mit 3:1 durchsetzte.

Mit diesem 8:2-Sieg gegen den TSV Warthausen in der Rückrunde der Jungen-19 Bezirksliga begann das neue Jahr 2023 erfolgreich. Der nächste Spieltag ist am kommenden Samstag. Gegner ist dann in der heimischen PG-Halle die Jungenmannschaft des TSV Laubach. (hds)

Neujahrsturnier in Berg

Mit drei 2er Mannschaften war unsere Abteilung beim 47. Neujahrsturnier des SC Berg vertreten.

In der Herren B Konkurrenz starten Johannes Egle und Stephan Götz, in der Herren C Konkurrenz waren es Werner Höra und Nicolai Bianchi sowie Juri Jezercic und Josef Solomeier in der Herren D Konkurrenz.

Gestartet wurde in 4er Gruppen. In jeder Partie wurden zwei Einzel und ein Doppel gespielt. Leider war für Werner und Nicolai schon nach der Gruppenphase Schluss. In der Endrunde wurde dann auf drei Punkte gespielt, mit zwei Einzeln gefolgt von einem Doppel und wieder zwei Einzeln

Johannes und Stephan konnten sich als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifizieren. In diesem scheiterten sie knapp mit 2:3.

Juri und Josef schafften es bis ins Halbfinale und konnten einen beeindruckenden 4. Platz in der Herren D Konkurrenz belegen.

Unser Coach Damian Zech holte mit seinem Partner souverän den Turniersieg in der Herren A Konkurrenz.

Bei diesem Turnier bekommt die Mannschaft mit den meisten gemeldeten Mannschaften ein Jahr Freibier von der Berg Brauerei gesponsert. Das Siegerteam konnte fünf Mannschaften stellen. Da wir mit drei gemeldeten Teams gar nicht so schlecht aufgestellt sind ist das Ziel für nächstes Jahr mit mindestens sechs Mannschaften aufzulaufen – Prost! (StG)

Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten vor allem einen gesunden Rutsch ins „Neue Jahr“ 
wünscht die Tischtennisabteilung der TG Biberach allen jungen und alten Tischtennisspielern und –spielerinnen
und allen Freunden und Förderern der TG Tischtennisabteilung.

Zum ersten Training im neuen Jahr treffen wir uns am Montag, den 02. Januar 2023.(rw)