Finale der Vorrunde in der Jungen-19 Bezirksliga

20221126 – Am vierten Spieltag konnten die TG-Jungen in der Bezirksliga Jungen-19 ohne Spiel zwei Punkte verbuchen. Der TSV Laubach trat am Spieltag nicht an und die Begegnung wurde kampflos mit 10:0 als gewonnen gewertet.

Am fünften und letzten Spieltag der Vorrunde war auswärts der TTC Benzingen der Gegner. In diesem Spiel gegen den Tabellenersten konnten die TG-Jungen keine Punkte mehr auf ihrem Konto verbuchen. Mit einer deutlichen 1:9-Niederlage musste das Team die Heimfahrt antreten.

In gewohnter Aufstellung mit Finn Henkel, Leon Schubert, Jakob Benedikter und Dominik Prahl trafen unsere Vier in Winterlingen auf das Team des TTC Benzingen mit den Spielern Simon Fuchs, Florian Failer, Jonathan Bach und Paul Stauss.

Zu Beginn der Begegnung wurden die beiden Doppel gespielt. Im ersten Doppel standen sich Finn Henkel/Dominik Prahl und Simon Fuchs/Florian Failer gegenüber. Das Benzinger Duo machte kurzen Prozess und entschied die Begegnung sicher mit 3:0 für sich. Im zweiten Doppel trafen Leon Schubert/Jakob Benedikter auf Jonathan Bach/Paul Stauss. Nach deutlich gewonnenem erstem Satz mussten die TG-Jungen die folgenden Sätze verloren geben und unterlagen schlussendlich mit 1:3-Sätzen. Nach den Doppeln somit ein Rückstand von 0:2.

Weiter ging es mit den Einzeln im vorderen Paarkreuz. Dabei verloren sowohl Leon gegen Simon Fuchs als auch Finn gegen Florian Failer ihre Spiele jeweils mit 0:3. Im hinteren Paarkreuz traf Dominik auf Jonathan Bach. Wie seine Mannschaftskollegen zuvor musste er sich seinem Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Das zweite Spiel im hinteren Paarkreuz bestritt Jakob gegen Paul Stauss. Jakob errang hier den einzigen Punkt der Mannschaft mit seinem 3:1 Sieg.

Die folgenden vier Spiele der auf Platz 1 bis 4 in ihren Mannschaften gesetzten Spieler gingen alle verloren: Finn unterlag Simon Fuchs mit 0:3, Leon verlor gegen Florian Failer mit 1:3, Jakob unterlag Jonathan Bach mit 0:3 und auch Dominik konnte gegen Paul Stauss nicht punkten und verlor mit 0:3. Nach knapp zwei Stunden Spieldauer war dann die deutliche Niederlage mit 1:9 Punkten festgeschrieben.

Trotz dieser Niederlage gegen den Tabellenführer etablieren sich die Jungen in ihrem ersten Jahr in der Bezirksliga nach der Vorrunde im Mittelfeld der Tabelle. Wie es weiter geht, zeigt sich in der Rückrunde im neuen Jahr 2023. (hds)

Warthausen III zu stark für Herren II

20221126 – In der Kreisliga A reißt die Niederlagenserie der zweiten Herrenmannschaft nicht ab. In eigener Halle unterlag sie dem TSV Warthausen III mit 4:9.

Wie meistens bei den Herren II drehte sich das Personalkarussell rasant zwischen zwei Spielen. Im Vergleich zum 0:9-Debakel in Stafflangen zwei Wochen zuvor blieb mit Jurica Jezercic nur einer der sechs Spieler in der Mannschaftsaufstellung. Außer ihm gingen Werner Höra, Simon Langner, Manfred Schmolke, Lea Bräuer und Neuzugang Frank Stegemann die Aufgabe gegen Warthausen an.

Das Team erwischte einen mittelmäßigen Start, denn zwei der drei Eingangsdoppel gingen an die Gäste. Nur Höra/Langner siegten gegen Nitzke/Schmidt mit 3:1. Schmolke/Bräuer unterlagen Jeggle/Grimm nach gutem Spiel im Entscheidungssatz und Jezercic/Stegemann mussten trotz harten Fights – drei der vier Sätze endeten erst in der Verlängerung – ihren Gegnern Weichert/Volz zum Sieg gratulieren.

Auch in den Einzeln fand die Mannschaft zunächst nicht besser ins Spiel. Höra verlor etwas unglücklich gegen Grimm mit 2:3 und Langner fand bei seiner 1:3-Niederlage gegen Jeggle nicht die passenden taktischen Mittel, seinen Gegner wirklich in Bedrängnis zu bringen. Im mittleren Paarkreuz dann der erste Einzelpunkt für die Herren II. Schmolke sicherte sich in drei engen Sätzen den Sieg gegen Weichert. In der zweiten Begegnung musste sich Bräuer nach gutem Beginn jedoch Nitzke mit 1:3 geschlagen geben. Auch im hinteren Paarkreuz gelang zunächst ein Punktgewinn. Jezercic setzte sich mit etwas Mühe in fünf Sätzen gegen Volz durch. Eine glatte Dreisatzniederlage von Stegemann ließ den Rückstand aber nicht weiter schrumpfen. Beim Stand von 3:6 ging es in die zweite Einzelrunde, in der das vordere Paarkreuz erneut erfolglos blieb. Höra war bei seiner 1:3-Niederlage Jeggle letztlich klar unterlegen, Langner wurde trotz einer komfortablen 2:0-Satzführung von seinem Gegner Grimm der Sieg noch entrissen. Für ein Ausrufezeichen sorgte zwar noch einmal Schmolke mit einem 3:1-Sieg über Nitzke, doch die folgende Dreisatzniederlage von Bräuer gegen Weichert besiegelte nach gut zweieinhalb Stunden das Schicksal der zweiten Herrenmannschaft.

Diese, da waren sich alle anwesenden Spieler einig, sollte nun unbedingt beim letzten Hinrundenspiel in Bad Saulgau erfolgreich sein, um etwas Abstand zum Abstiegsrang zu gewinnen.(wb)

Erstes Jugend-Ranglistenturnier des Bezirks Donau der Saison 2022/23

20221120 – Das erste Ranglistenturnier der Tischtennissaison 2022/23 für die Jugend im Bezirk Donau fand am 20. November in Bad Schussenried statt. In der Schulsporthalle spielten 44 Mädchen und Jungen an 15 Platten das Turnier in mehreren Alters- und Leistungsklassen aus.

Von der TG Biberach waren Finn Henkel, Leon Schubert und Jakob Benedikter am Start und vertraten die TG-Farben. Alle drei spielten in der Jungen-19 Leistungsklasse 2. Dieses Feld mit 14 Spielern wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Dabei fand sich Leon in der Gruppe A wieder, Finn und Jakob waren in der Gruppe B.

In der Gruppe A erreichte Leon mit 5:1 Punkten den zweiten Platz. In der Gruppe B erreichte Jakob mit 5:1 Punkten auch den zweiten Platz und Finn gelang ein dritter Platz mit 4:2 Punkten. In dieser Gruppe kam es gleich im ersten Spiel zum Duell zwischen Jakob und Finn. Dabei konnte Jakob mit 3:1 Sätzen den Sieg für sich verbuchen (11:8, 14:12, 8:11 und 11:8). Alle drei TG-Spieler qualifizierten mit ihren Ergebnissen sich für die Endrunde.

Im Endrundenspiel um Platz 3 kam es zum zweiten TG-internen Duell. Als zweite in ihren Gruppen trafen Jakob und Leon aufeinander. Beide mussten in ihrem jeweils siebenten Spiel des Tages an ihre Grenzen gehen. Jakob setzte sich dabei mit 3:2 Sätzen gegen Leon durch (6:11, 11:9, 7:11, 11:9 und 11:7) und landete in der Endplatzierung auf dem dritten Platz. Leon wurde damit Vierter. Im Endrundenspiel um Platz 5 traf Finn auf Nico Krüger vom TSV Ummendorf. Auch Finn musste in seinem siebenten Spiel des Tages alles geben. Er gewann dieses Endrundenspiel mit 3:2 Sätzen (13:11, 11:8, 8:11, 4:11 und 11:9) und belegte am Ende den fünften Platz.

Mit den Plätzen drei, vier und fünf in dem 14-er Feld der Jungen-19 ging ein anstrengendes Turnier zu Ende. Alle drei Spieler verdienen Anerkennung für ihren Erfolg. (hds)

Sieg beim 3. Spieltag der Jungen-19 in der Bezirksliga

20221112 – Im Auswärtsspiel gegen den TSV Warthausen konnten die TG-Jungen beide Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Mit einem 6:4 Mannschaftsergebnis gelang ein knapper Sieg.

Das TG-Team in gewohnter Aufstellung mit Finn Henkel, Leon Schubert, Jakob Benedikter und Dominik Prahl traf auswärts auf das Team des TSV Warthausen mit den Spielern Robert Gottschalk, Samuel Bracq, Sascha Schneider und Martin Zimmermann.

In den beiden Eröffnungsdoppeln trafen im ersten Doppel Robert Gottschalk/Samuel Bracq auf Finn Henkel/Dominik Prahl. Das Warthausener Duo entschied die Begegnung mit 3:1 für sich. Im zweiten Doppel trafen Sascha Schneider/Martin Zimmermann auf Leon Schubert/Jakob Benedikter. Dabei drehten die TG-Jungen den Spieß um und gewannen glatt mit 3:0 Sätzen. Nach den Doppeln somit ausgeglichener Spielstand von 1:1.

Ausgeglichen ging es dann im vorderen Paarkreuz weiter. Leon gewann sein Spiel gegen Robert Gottschalk in 3:1 Sätzen. Finn dagegen verlor in einem 5-Satz-Krimi mit nur zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz gegen Samuel Bracq mit 2:3 (2:11, 12:10, 11:8, 10:12 und 10:12). Auch im hinteren Paarkreuz konnte sich keine Mannschaft entscheidende Vorteile erspielen. Dominik unterlag Sascha Schneider mit 1:3. Parallel bezwang Jakob seinen Gegner Martin Zimmermann mit 3:1. Zwischenstand nach sechs Spielen 3:3.

In dem Spiel der auf Platz 1 in ihren Mannschaften gesetzten Spieler Robert Gottschalk gegen Finn Henkel macht Finn kurzen Prozess und gewann deutlich und ungefährdet mit 3:0. Bei der Begegnung der auf Platz 2 in den Mannschaften gesetzten Spieler Samual Bracq gegen Leon Schubert musste sich Leon seinem Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel dann in den beiden letzten Spielen. Jakob siegte mit 3:1 gegen Sascha Schneider und Dominik ließ seinem Gegenspieler Martin Zimmermann mit seinem sicheren 3:0 Sieg keine Chance. Nach zwei Stunden stand dann das Ergebnis mit 6:4 für die TG-Jungen fest.

Mit diesem Sieg gelang es den Jugendspielern der TG das Mittelfeld der Jungen-19-Bezirksliga zu erreichen. Ob es weiter nach oben geht, entscheidet sich am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den gegenwärtigen Tabellenzweiten TSV Laubach. Daumen drücken! (hds)

Vereinsmeisterschaften und Weihnachtsfeier

Liebe Tischtennisfreunde,

das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und es sollen dieses Jahr wieder Vereinsmeisterschaften inklusive Weihnachtsfeier stattfinden!

In einem ersten Schritt geht es darum herauszufinden, ob überhaupt ein ausreichendes Interesse eurerseits besteht. (Wir finden es wäre mal wieder Zeit 😊)

Aus diesem Grund bitten wir euch an folgender Umfrage bis zum 13.11.2022 teilzunehmen:

https://erhebung.de/zu/du9DJGSwDi/Vereinsmeisterschaften

Die Umfrage bildet die Grundlage für weitere Planungen, von daher bitten wir euch um Teilnahme. (Die Anzahl an Personen, die an der Weihnachtsfeier teilnehmen ist für uns wichtig, um das Essen planen zu können)

Hier die Rahmendaten:

Wann: 17.12.2022

Wo: PG-Halle

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

11.45Uhr: Hallenöffnung

12:00Uhr: Start Vereinsmeisterschaften Jugend

13:00Uhr: Start Vereinsmeisterschaften Erwachsene

18:00Uhr: Siegerehrung

18:30Uhr: Abendessen + Weihnachtsfeier (Catering)

Ca 21:00Uhr: Abbau

Viele Grüße

Alex, Doro, Jonas, Lea und Stephan

1. Herrenmannschaft weiterhin auf Kurs

Auch dank Alexander Schefer, welcher ungeschlagen blieb, konnte die TG Biberach das Heimspiel gegen den SV Schemmerhofen II in der Herren Bezirksklasse, Gr. 2 mit 9:5 gewinnen. Wie eng das Match am Samstagabend wirklich war, zeigt auch das Satzverhältnis von 31:30, bzw. die Zahl von 8 Fünf-Satz-Spielen. Die Gastmannschaft hielt in ihrem 4. Saisonspiel zeitweise ordentlich mit, doch konnte sie es auch nicht verhindern, dass Maurice Gentner den finalen Punkt holte. Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Nicht einen Satzgewinn überließen Schefer / Götz ihren Gegnern Lamneck / Bächtle beim ungefährdeten 3:0-Erfolg und steuerten damit einen Zähler für die Heimmannschaft bei. Da gab es nichts zu rütteln. Slauta / Gentner bekamen im Anschluss ihre Gegner Zgorzelski / Wenger indes beim deutlichen 2:11, 5:11, 9:11 nicht richtig in den Griff. Das musste man neidlos anerkennen. Lange umkämpft war daraufhin das Spiel zwischen Langner / Riebe und Sabo / Wagner, ehe sich die Spieler der TG Biberach mit 3:2 durchsetzen konnten. Das war eine schön enge Kiste! Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Vorsprung. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete derweil 2:1. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Auf Messers Schneide stand das Spiel zwischen Alexander Schefer und Rüdiger Lamneck, ehe sich der Spieler der TG Biberach mit 11:13, 11:9, 11:4, 10:12, 11:5 durchsetzen konnte. Den Sieg von Alexander Zgorzelski konnte Stephan Götz im Match beim 1:3 nicht verhindern. Somit ging dieser Zähler an das Gästeteam. Anschließend ging es beim Spielstand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz das Punktspiel weiterführte. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Vitali Slauta und Benjamin Wenger, das Vitali Slauta letztendlich für sich auf der Habenseite entscheiden konnte. Das war nichts für schwache Nerven. Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Slauta mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten gewann. Nach gewonnenem erstem Satz gab anschließend Simon Langner das im Vorfeld als hinsichtlich des Ausgangs offen eingeschätzte Spiel gegen Felix Bächtle noch aus der Hand und verlor mit 1:3. Wenig später stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:3 gegenüber und kreuzte die Schläger. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Maurice Gentner und Urs Wagner, dass Maurice Gentner letztendlich für sich auf der Habenseite verbuchen konnte. Nach einem Erfolg für Jonas Riebe sah es kurzzeitig aus, doch konnte er eine Führung mit zwei Sätzen Vorsprung gegen Karin Sabo nicht ins Ziel bringen. Schade, dass das Pulver zwischenzeitlich verschossen war. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des fünften Satzes, der mit lediglich zwei Bällen Differenz endete. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 5:4. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Alexander Schefer und Alexander Zgorzelski, dass Alexander Schefer letztendlich für sich auf der Habenseite verbuchen konnte. Das war eine schön enge Kiste! Stephan Götz bekam es nun mit Rüdiger Lamneck zu tun und man lieferte sich einen, vor der Partie auf Basis der TTR-Werte bereits als solchen erwarteten engen Schlagabtausch, den Stephan Götz am Ende mit 3:2 ins Ziel brachte und einen Punkt für die Mannschaft einfuhr. Keinen siegbringenden Fuß auf die Erde bekam Vitali Slauta bei der unterm Strich nach Sätzen deutlichen 0:3 Niederlage gegen Felix Bächtle. Das Ergebnis vor dem anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 7:5. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Simon Langner und Benjamin Wenger, die Simon Langner letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Nach eher keinem so guten Beginn und Verlust des ersten Satzes gewann Maurice Gentner die folgenden drei Sätze und somit die gesamte Begegnung noch mit 3:1. Somit konnte ein Punkt auf der Habenseite der Heimmannschaft verbucht werden. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 9:5-Heimsieg.

Alexander Schefer, Stephan Götz, Jonas Riebe, Simon Langner, Maurice Gentner, Vitali Slauta

Unentschieden beim 2. Spieltag Jungen-19 in der Bezirksliga gegen den SV Steinhausen-Rottum

20221023 –Dieses Auswärtsspiel in Steinhausen-Rottum war kaum an Spannung zu überbieten. Nach zwei Stunden trennten sich die beiden Mannschaften unentschieden 5:5.

Das TG-Team mit Finn Henkel, Leon Schubert, Jakob Benedikter und Dominik Prahl traf auswärts auf das Team des SV Steinhausen-Rottum mit den Spielern und Spielerinnen Pauline Merk, Linda Wohnhaas, Laura Wohnhaas und David Bader.

In den beiden Doppeln zu Beginn der Begegnung standen sich Linda Wohnhaas/Laura Wohnhaas und Leon Schubert/Jakob Benedikter gegenüber. Nach 2:0 Satzrückstand konnten Leon und Jakob die beiden nächsten Sätze gewinnen. Der fünfte Satz ging dann knapp an das Heim-Duo in diesem ausgeglichenen Spiel (11:5, 11:8, 7:11, 7:11 und 11:8). Im zweiten Doppel trafen Pauline Merk/David Bader auf Finn Henkel/Dominik Prahl. Das TG-Duo entschied dieses Spiel glatt mit 3:0 Sätzen für sich. Zwischenstand nach den Doppeln 1:1.

In den Einzeln im vorderen Paarkreuz ging der SV Steinhausen-Rottum dann in Führung. Leon unterlag Pauline Merk mit 3:0 und Finn machte es gegen Linda Wohnhaas nicht besser und unterlag ebenfalls mit 3:0 Sätzen.

Mit dem hinteren Paarkreuz begann dann die Aufholjagd. Dominik gewann gegen Laura Wohnhaas mit 3:0 und Jakob ließ seinem Gegner David Bader mit ebenfalls 3:0 keine Chance. Damit war der Mannschaftsrückstand egalisiert, es stand 3:3.

Die folgenden Spitzeneinzel boten dann Hochspannung. Zuerst musste Finn gegen die in ihrer Mannschaft auf Platz 1 gesetzte Pauline Merk an die Platte. Nach fünf umkämpften Sätzen gewann Finn das Duell (9:11, 14:12, 11:8, 8:11 und 10:12) mit zwei Punkten Unterschied im finalen Satz. Die auf Platz 2 in ihren Mannschaften gesetzten Linda Wohnhaas und Leon machten es ebenso spannend. Nach auch fünf Sätzen musste sich Leon jedoch seiner Gegnerin im fünften Satz mit auch nur zwei Punkten Unterschied geschlagen geben (12:14, 11:7, 11:9, 5:11 und 11:9). Zwischenstand nach acht Spielen 4:4.

Im folgenden Einzel konnte Jakob dann gegen Laura Wohnhaas das TG-Team mit seinem 3:1 Sieg in Führung bringen. Dominik musste sich allerdings im letzten Match des Tages seinem Gegner David Bader mit 3:0 geschlagen geben. Mit diesem 5:5 Unentschieden nahm jede Mannschaft einen Punkt mit nach Hause. Richtig zufrieden waren beide Mannschaften mit dieser Punkteteilung jedoch nicht.

Der nächste Gegner für das TG-Team in der Jungen-19 Bezirksliga ist dann im November der TSV Warthausen. Mit einem Sieg könnte sich das TG-Team dann aus der unteren Tabellenhälfte befreien. (hds)

 

Herren II im ersten Heimspiel der Saison chancenlos

20221001 – Eine Woche nach dem traumhaften Saisonauftakt in der Kreisliga A wurde die zweite Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung brutalst auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. In eigener Halle unterlag das Team den in allen Belangen überlegenen Gästen vom TTC Bad Schussenried mit 1:9.

Schon vor Beginn des Spiels um 18 Uhr waren die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Mannschaften klar definiert. Während die  Gäste sogar noch einen Tick stärker besetzt waren wie der SV Oberessendorf vor Wochenfrist, musste die zweite Herrenmannschaft auf das in Oberessendorf so spielstarke vordere Paarkreuz komplett verzichten. Deshalb stellten sich Manfred Schmolke, Jonas Riebe, Wolfgang Blum, Lea Bräuer, Johannes Krause und Leon Schubert der Herausforderung, gegen den TTC Bad Schussenried etwas Zählbares zu erreichen. Schon nach den Eingangsdoppeln deutete sich an, dass dies ein hoffnungsloses Unterfangen sein würde. Keines der drei Biberacher Doppel hatte nur die geringste Chance seine Partie für sich zu entscheiden. Drei 0:3-Niederlagen waren die erschreckende Zwischenbilanz. Auch in den Einzeln war der Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften deutlich sichtbar. Schmolke kam gegen Braun nicht über einen Satzgewinn hinaus und unterlag mit 1:3 ebenso wie Riebe, der beim 0:3 gegen Deininger auf verlorenem Posten stand. Im mittleren Paarkreuz verhinderte anschließend Blum wenigstens die Höchststrafe für seine Mannschaft. Er profitierte von der vermeintlich leichtesten Aufgabe und rang seinen Gegner Brauchle in einem taktisch geprägten Spiel in drei Sätzen nieder. Danach gelang den Herren II jedoch nicht mehr viel. Bräuer unterlag trotz ansehlichen Spiels gegen Mayer mit 0:3, Krause musste seinem Gegenüber Fischer ebenfalls nach 0:3 Sätzen die Hand schütteln und Schubert agierte beim 1:3 gegen Polzin zu ungestüm, um über einen Satzgewinn hinauszukommen. Eine 0:3-Niederlage von Schmolke gegen Deininger besiegelte schließlich das Schicksal der zweiten Herrenmannschaft. In weniger als 90 Minuten hatte sich eine der verheerendsten Niederlagen der Herren II manifestiert.(wb)

Jungen 19-Mannschaft nach langer Erfolgsserie erstmals besiegt

20220925 – Nach dem Durchmarsch aus der Kreisklasse und Bezirksklasse in die Bezirksliga verlor die Jungen-19-Mannschaft der Tischtennis-Abteilung ihr Auftaktmatch in der Bezirksliga gegen das Team des SV Rissegg II knapp mit 4:6.

In diesem Heimspiel in der PG-Halle stand das TG-Team mit Finn Henkel, Leon Schubert, Jakob Benedikter und Dominik Prahl dem 4-er Team des SV Rissegg II mit Liam Reutter, Magnus Münst, Agnes Deutsch und Narek Gabrielyan gegenüber.

Zu Anfang der Begegnung wurden die beiden Doppel gespielt. Dabei mussten sich Schubert/Benedikter dem Duo Reutter/Münst glatt mit 0:3 geschlagen geben. Parallel dazu gewannen Henkel/Prahl ihr Doppel gegen Deutsch/Gabrielyan mit 3:1. Der Zwischenstand war ausgeglichen 1:1.

In den Einzeln zogen die Jungs aus Rissegg dann jedoch davon. Finn verlor seine beiden Spiele zuerst deutlich mit 0:3 gegen Magnus Münst und dann unglücklich gegen Liam Reutter in fünf Sätzen (11:7, 11:6, 2:11, 6:11 und 11:13) mit 2:3. Auch Leon musste sich Liam Reutter in fünf Sätzen (10:12, 11:9, 11:7, 11:13 und 4:11) mit 2:3 geschlagen geben. Dominik erlitt eine klare 0:3 Niederlage gegen Agnes Deutsch. Lediglich Jakob konnte einen Punkt gewinnen mit seinem 3:0 Sieg gegen Narek Gabrielyan. Damit führte das Team des SV Rissegg II mit 2:5.

Hoffnung auf ein Unentschieden keimte im Verlauf der weiteren Einzel auf. Leon gelang ein wichtiger 3:2-Sieg gegen Magnus Münst in fünf Sätzen (11:9, 9:11, 7:11, 11:8 und 14:12) und Jakob konnte gegen Agnes Deutsch mit 3:1 Sätzen gewinnen. Im letzten Einzel des Tages war Dominik am Tisch dann nicht nervenstark genug und unterlag seinem schwächer eingeschätzten Gegner Narek Gabrielyan mit 3:1 Sätzen. Endstand der Begegnung: 4:6 für den SV Rissegg II.

Nächster Gegner für das TG-Team ist im Oktober der SV Steinhausen-Rottum. Mit einem Sieg könnte der Kontakt zur Tabellenspitze der Tischtennis Jungen-19 Bezirksliga hergestellt werden. (hds)

Herren II überraschen in Oberessendorf

20220924 – Für eine faustdicke Überraschung sorgte die zweite Herrenmannschaft der Tischtennis-Abteilung zum Saisonstart in der Kreisliga A. Beim favorisierten Bezirksklasse-Absteiger SV Oberessendorf gelang ein 9:5-Erfolg.

Mit nur geringen Erwartungen war die Herren II zum Spiel in Oberessendorf aufgebrochen. Musste doch Mannschaftsführer Simon Langner neben Maurice Gentner, Jonas Riebe und Wolfgang Blum mit Leon Schubert und Jakob Benedikter zwei Jugendspieler aufbieten, um mit einer kompletten Sechsermannschaft um 19 Uhr an die Platten treten zu können. Gegen die auf dem Papier auf den ersten fünf Positionen deutlich besser besetzten Oberessendorfer gelang der von notorischer Doppelschwäche geplagten zweiten Herrenmannschaft ein Traumstart. Völlig unerwartet ging man aus allen drei Eingangsdoppeln als Sieger hervor. Zuerst bezwangen Riebe/Blum als Doppel zwei fast mühelos das etwas indisponierte Spitzendoppel der Gastgeber Christ/Baier mit 3:0. Danach behielten in engen, umkämpften Fünfsatzmatches auch Langner/Gentner gegen Ego/Scheffold und Schubert/Benedikter gegen Schweizer/Gröber die Oberhand. Im weiteren Verlauf der Partie gelang es den Herren II, diesen Vorsprung hartnäckig zu verteidigen. Im vorderen Paarkreuz gewann Gentner mit 3:1 gegen Christ, was die 3:0-Niederlage von Langner gegen Ego wieder wettmachte. Riebe wetzte mit einem 3:1-Sieg über Baier die Scharte der 1:3-Niederlage von Blum gegen Scheffold wieder aus. Auch im hinteren Paarkreuz wurden durch einen glatten 3:0-Erfolg von Benedikter über Schweizer und eine knappe 2:3-Niederlage von Schubert gegen Gröber die Punkte geteilt. In der zweiten Einzelrunde setzte sich der Trend nahtlos fort. Langner gelang trotz großen Vorsprungs in den Sätzen vier und fünf kein Sieg gegen Christ, doch Gentner in Topform setzte sich auch gegen Ego durch. Im mittleren Paarkreuz musste Riebe nach fünf knappen Sätzen seinem Gegner Scheffold zum Sieg gratulieren, aber Blum hatte beim 3:0 gegen Baier keine große Mühe. Den Schlusspunkt setzte dann nach zwei Stunden 45 Minuten Schubert, dem gegen Schweizer ein 3:1-Erfolg gelang.(wb)