Archiv des Autors: Stephan Götz

Zweiter Spieltag der Jungen U18-Mannschaft in die Rückrunde in der U18 Bezirksklasse Gr. 1

Am zweiten Spieltag der Jungen U18-Mannschaft war ein Heimspiel gegen die TSV Ertingen auf dem Spielplan. In der heimischen PG-Halle waren die Jungs krankheitsbedingt mit einer 3-er Mannschaft am Start. Finn Henkel, Dominik Prahl und Leon Schubert standen der 4-er Mannschaft des TSV Ertingen mit ihren Spielern Christian Knaub, Max Isenburg, Konstantin Knaub und Lars Jäggle gegenüber.

Das Eingangsdoppel bestritten Henkel/Prahl gegen das Ertinger Brüderpaar Knaub. In drei knappen Sätzen gewann das Biberacher Doppel das Spiel mit 11:9, 11:8 und 13:11 Sätzen letztendlich deutlich mit 3:0.

In seinem ersten Einzel des Tages verlor Leon Schubert gegen Konstantin Knaub in 2:3 Sätzen. Trotz einer 2:0 Satz-Führung konnte Leon das Spiel nicht gewinnen. Die folgenden drei Sätze musste er seinem Gegner jeweils knapp überlassen. In der Gesamtwertung konnte der TSV Ertingen damit 1:1 ausgleichen.

Die glücklicheren Bälle hatte dann Dominik Prahl gegen Christian Knaub. Er gewann das Spiel mit wechselndem Satzgewinn und -verlust am Ende mit 3:2.

Die anschließenden beiden Einzel Henkel gegen Isenburg und Prahl gegen Jäggle gewannen die Biberacher Jungen jeweils glatt mit 3:0 Sätzen.

Glück mit seinen Bällen hatte dann Finn Henkel gegen Christian Knaub. Finn gewann das Spiel mit wechselndem Satzgewinn und -verlust am Ende mit 3:2.

Leon Schubert musste auch gegen den Ertinger Spieler Christian Knaub an die Platte. Leon ging mit 2:0 Sätzen in Führung, sein Gegenspieler konnte in den folgenden zwei Sätzen wieder ausgleichen. Im fünften Satz setzte sich Leon dann doch deutlich mit 11:5 durch.

Die folgenden drei Einzel Schubert gegen Jäggle (3:0), Prahl gegen Isenburg (3:0) und Henkel gegen Konstantin Knaub (3:1) wurden sicher gewonnen.

Mit diesem 9:1 Heimsieg gegen die Mannschaft des TSV Ertingen gelang wiederum ein überzeugender Sieg. Damit übernimmt die TG Biberach vorläufig die Tabellenführung in der Jungen U18 Bezirksklasse Gr. 1.

(Finn Henkel und Dominik Prahl)                           (Leon Schubert)

Start der Jungen U18-Mannschaft in die Rückrunde in der U18 Bezirksklasse Gr. 1

Nach dem Aufstieg aus der Jungen U18-Kreisliga in die Bezirksklasse hatte die U18-Mannschaft mit Finn Henkel, Jakob Benedikter, Dominik Prahl und Leon Schubert ihr erstes Spiel auswärts am 12. Februar gegen die TTC Benzingen II. Benzingen war mit einer 3-er Mannschaft mit Helin Karahan, Jonathan Strobel und Max Gauggel am Start. 

Das Eingangsdoppel wurde von Benedikter/Schubert recht deutlich gegen Strobel/Gauggel mit 3:0 gewonnen. Auch die folgenden drei Einzel von Prahl gegen Gauggel, Henkel gegen Strobel und Benedikter gegen Karahan wurden mit jeweils 3:0 Sätzen gewonnen, so dass es schon 4:0 für die Mannschaft stand. 

In den folgenden zwei Einzeln ging es dann äußerst knapp zu. Zuerst hatte es Leon Schubert mit seinem Gegner Jonathan Strobel zu tun. Den ersten Satz verlor Leon deutlich mit 1:11. Mit konzentrierterem Spiel konnte er im zweiten Satz mit 11:9 ausgleichen, verlor den dritten Satz dann wieder mit 9:11. Die entscheidenden vierten und fünften Sätze konnte Leon dann jeweils knapp mit 12:10 und 11:8 für sich entscheiden und gewann damit das Spiel mit 3:2. Fast parallel dazu lieferten sich Finn Henkel und seine Gegnerin Helin Karahan einen weiteren Tischtennis-Krimi. Finn musste auch über fünf Sätze gehen und konnte sich erst im fünften Satz dann mit 11:6 durchsetzen. Damit war der Zwischenstand 6:0. 

Die folgenden Einzel Schubert gegen Gauggel (3:1), Benedikter gegen Strobel (3:0) und Henkel gegen Gauggel (3:0) wurden sicher gewonnen. 

Im letzten Einzel von Dominik Prahl gegen Helin Karahan wurde es nochmals spannend. Dominik Prahl musste zum Schluss noch über fünf Sätze gegen seine Gegnerin Helin Karahan gehen, konnte dann aber seinen Sieg mit 3:2 eintüten. 

Fazit: Mit einem 10:0 Auswärtssieg gegen die Mannschaft der TTC Benzingen II ist ein überzeugender und auch spannender Start in die Rückrunde der Bezirksklasse Donau gelungen. 

Jakob Benedikter und Leon Schubert           Dominik Prahl

Finn Henkel