Hervorgehobener Beitrag

Kein Training während der Osterferien!

++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++ Bitte beachten

Liebe Tischtennisfreunde,

während der Osterferien von 10.04. – 21.04.2017 findet kein Training statt!!

++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++ Bitte beachten

Der Grund dafür ist …

Die TG Handballabteilung richtet über die Osterfeiertage ihr großes Handballturnier aus. Im Anschluss daran müssen alle großen Sporthallen wegen der Harzverschmutzung grundgereinigt werden.

In der Wilhelm-Leger-Halle, der Mali-Sporthalle und den PG-Sporthallen P und N ist daher von Donnerstag, 13. April 2017 bis Freitag, 21. April 2017 17:30 Uhr kein Übungsbetrieb möglich.

Neue Qualität im Training

Der Beweis: David Wilhelm ist frisch gebackener C-Trainer

Die Tischtennisabteilung darf sich seit Kurzem auf noch mehr Fachkompetenz im Training, vor allem im Jugendtraining freuen. Denn mit David Wilhelm und Jonas Riebe absolvierten zwei Aktive aus der zweiten Herrenmannschaft erfolgreich die Ausbildung und Prüfungen zum C-Trainer. Die beiden werden ihr Wissen vor allem im Jugendtraining nutzen, um die Nachwuchsspieler konsequent weiterzuentwickeln.(wb)

Siege für beide Herrenmannschaften, Niederlage für Damen

Leider verabschiedete sich die Damenmannschaft mit einer Niederlage aus der Saison 2016/17. In der Landesliga unterlag sie dem SV Erlenmoos mit 5:8. Dagegen zeigten die Herren I im Spitzenspiel in der Kreisliga beim Sieg gegen den SV Schemmerhofen ihre ganze Klasse und fügte dem Spitzenreiter die einzige Saisonniederlage zu. 9:7 lautete das Endergebnis. Auch die zweite Herrenmannschaft beendete die Saison mit einem Sieg und deklassierte beim Auswärtsspiel in Birkenhard den SV Birkenhard III mit 9:1.

Um 18 Uhr trat das Damenquartett Kathrin Hagel, Pauline Wieland, Thuan Hoi Narjes und Lisa Bräuer. Die Spielerinnen hielten nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln auch in den Einzeln lange gut mit. Erst in der dritten Einzelrunde setzten sich die Gastgeberinnen entscheidend ab. Nach 150 Minuten stand die 5:8-Niederlage fest. Die Punkte auf Biberacher Seite erspielten Hagel/Wieland, Wieland (2), Narjes und Bräuer. Die Damen beendeten damit die Saison auf dem fünften Tabellenrang.

Ebenfalls um 18 Uhr, aber in der PG-Halle fand das Aufeinandertreffen der beiden mit Abstand besten Mannschaften der Kreisliga statt. Unsere Herren I als Tabellenzweiter empfingen den als Aufsteiger feststehenden Tabellenführer SV Schemmerhofen. Jochen Keller, Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Stephan Götz und Alex Schefer wollten zumindest noch Revanche für die schmerzhafte Niederlage im Hinspiel und gingen entsprechend motiviert ans Werk. Keller/Naß und Slauta/Schefer entschieden ihre Doppel für sich, Stehle/Götz mussten sich dem gegnerischen Spitzendoppel Wenger/Zgorzelski geschlagen geben. Drei klaren Siegen durch Keller, Naß und Stehle folgten in der ersten Einzelrunde eine Niederlage von Slauta, ein Sieg von Götz und eine weitere Niederlage von Schefer. Mit dem 6:3-Vorsprung im Rücken eröffnete Keller die zweite Einzelrunde und musste gegen Wenger seine erste und einzige Saisonniederlage hinnehmen. Naß gewann zwar das zweite Duell im Spitzenpaarkreuz, doch anschließend unterlagen Stehle im Entscheidungssatz, Slauta klar mit 0:3 und Götz ebenfalls im fünften Satz. Schefer sicherte mit einem Sieg zumindest das Unentschieden, bevor Keller/Naß in einem engen Match Wenger/Zgorzelski niederkämpften und ihrer Mannschaft den Achtungserfolg sicherten. Die intensive Begegnung dauerte insgesamt dreieinhalb Stunden. Schon vor dem Spiel war klar, dass die Herren I die Saison 2016/17 auf dem zweiten Tabellenrang abschließen würden.

Um 19 Uhr traten die Herren II zum letzten Saisonspiel beim SV Birkenhard III an. Michael Heim, Daniel Ostertag, Maurice Gentner, Manfred Schmolke, Tobias Ostertag und Jonas Riebe standen in der Aufstellung. Schon nach den Eingangsdoppeln lag die Mannschaft komfortabel mit 3:0 in Front, denn Heim/Schmolke, Ostertag/Ostertag und Gentner/Riebe bestritten allesamt ihre Partien erfolgreich. Als nach Siegen von D. Ostertag, Heim, Schmolke und Gentner die Gastgeber durch eine Niederlage von Riebe ihren ersten Punkt machten, war das Spiel schon so gut wie gelaufen. T. Ostertag und Heim vollendeten nach gut 100 Minuten Spieldauer zum 9:1-Auswärtssieg. Schon vor dem Spiel hatte festgestanden, dass die Herren II als Tabellenzweiter in die Kreisklasse A aufsteigen werden.

 

Nachwuchs erfolgreich

In der Landesliga bezwangen die Mädchen U18 zum Saisonausklang das Tabellenschlusslicht Sport-Club Bach locker mit 6:0. Wenig Mühe hatte auch die Jungen U18 I, das Spitzenspiel in der Bezirksklasse siegreich zu beenden. 8:2 hieß es am Ende gegen die TSG Maselheim. Einem starken Endspurt verdankte es dagegen die Jungen U18 II, dass sie in der Kreisliga den SV Rißegg bezwang. 6:4 lautete das Endergebnis.

Schon um 18:30 Uhr am Freitagabend fand das Spitzenspiel der Bezirksklasse zwischen der Jungen U18 II und der TSG Maselheim statt. Jakob Welser, Maximilian Janke, Alexander Popp und Johannes Egle vertraten die Biberacher Farben und hatten mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln einen guten Start. Nach einem Sieg von Welser und einer Niederlage von Janke in den ersten beiden Einzeln brachten vier weitere Siege die Mannschaft uneinholbar in Führung. Die anschließende Niederlage von Popp war nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste, denn Egle machte mit seinem Sieg zum 8:2-Endstand alles klar. Die Jungen U18 I beendete die Saison somit als Tabellenerster und wird in die Bezirksliga aufsteigen.

Um 12 Uhr am Samstag trat die Jungen U18 II beim SV Rißegg an. Leandro Dörfer, Lukas Ardovara, Max Dieterich und Patrick Strecker stellten sich dieser Herausforderung. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln gelang es zunächst keiner der beiden Mannschaften, sich entscheidend abzusetzen. Vor den letzten beiden Einzeln stand es deshalb 4:4. Dieterich und Strecker gelang es schließlich, die Serie zu durchbrechen und ihre Spiele beide siegreich zu beenden. Für den 6:4-Auswärtserfolg benötigte die Mannschaft gut 90 Minuten. In der Abschlusstabelle der Kreisliga steht die Jungen U18 II mit diesem Erfolg auf dem dritten Rang.

Um 14 Uhr traten die Mädchen U18 ebenfalls auswärts an und zwar beim Tabellenschlusslicht Sport-Club Bach. Es spielte mit Lea Bräuer, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke ein vertrautes Quartett. Die Vier hatten gegen überforderte Gastgeberinnen von Anfang an leichtes Spiel. Zwei gewonnenen Eingangsdoppeln folgten vier Einzelsiege und schon war die Partie zu Ende. Nur 70 Minuten betrug die Spieldauer. Die Mädchen beendeten damit die Saison auf dem vierten Tabellenplatz.(wb)

Ersatzgeschwächte Herren I kommt über Unentschieden nicht hinaus

Mit einem 8:8 musste sich eine ersatzgeschwächte erste Herrenmannschaft beim SV Schemmerhofen II zufrieden geben.

Zu ungewohnter Uhrzeit um 15 Uhr stand mit Jochen Keller, Michael Naß, Stephan Götz, Alex Schefer, Michael Heim und Manfred Schmolke auch eine ungewohnte Formation in Schemmerhofen an den Platten. Nachdem Siegen von Keller/Naß und Götz/Schefer im Doppel auch noch Siege von Keller, Götz und Heim in der ersten Einzelrunde folgten, lag man zur Halbzeit knapp vorne. Keller und Naß bauten die Führung danach aus, doch Schemmerhofen II konterte mit vier Siegen in Folge. Götz/Schefer gelang es aber zum Glück, mit einem 3:1-Erfolg im Schlussdoppel wenigstens einen Punkt zu retten. (wb)

Sieg für Jungen U18 I, Niederlage für Jungen U14

Ein Sieg im Lokalderby beim TSV Warthausen fuhr die in der Bezirksklasse spielende Jungen U18 I ein. Sie behauptete sich mit 7:3. Eine knappe Niederlage hatte dagegen die U14 in ihrer Bezirksklasse hinzunehmen. Sie unterlag gegen Rot an der Rot mit 4:6.

Um 10 Uhr trat mit Jakob Welser, Maximilian Janke, Alexander Popp und Johannes Egle das bestmögliche Spielerquartett beim TSV Warthausen an. Nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln und einer Fünfsatzniederlage von Janke legte die Mannschaft mit fünf Siegen in Folge uneinholbar vor. Eine weitere Fünfsatzniederlage von Popp und ein Sieg von Egle führten zum Endergebnis von 7:3 aus Biberacher Sicht.

Um 14 Uhr trat die U14 in der Aufstellung Noah Schreiber, Lennart Gerst, Kenan Bahtiyar und Leon Schubert beim TSV Rot a. d. Rot an. Eine Niederlage von Schreiber/Schubert im Doppel glich Bahtiyar noch aus, doch dann folgten vier Niederlagen in Folge und damit die Vorentscheidung. Durch drei Siege kämpfte die Mannschaft noch einmal heran, aber Bahtiyar blieb im letzten Einzel glücklos und unterlag in fünf Sätzen. Die vier Punkte auf der Habenseite bei der 4:6-Niederlage teilten sich die vier Akteure brüderlich mit je einem Sieg.(wb)

Pokalaus für Herren I

Das Aus ereilte die Herren I im Viertelfinale des Bezirkspokals. Sie unterlagen in eigener Halle dem TSV Bad Saulgau mit 3:5.

Weil das Spiel am Freitagabend während des Aktiventrainings ab 19 Uhr stattfand, erfreuten sich die Herren I eines großen Zuschauerinteresses und wurden vom Publikum fleißig angefeuert. Doch leider waren die Gäste einen kleinen Tick stärker. Zwar agierten Jochen Keller, Michael Naß und Vitali Slauta spieltechnisch auf Augenhöhe, doch die sonst in der Bezirksklasse spielenden Gäste waren taktisch cleverer. Mehr als zwei Siege von Keller und ein Sieg von Naß wollten den Herren nicht gelingen.(wb)

Damen siegen, Herren I souverän, Herren II verschenkt sicher geglaubten Sieg

Die Damenmannschaft in der Landesliga überzeugte beim 8:5-Erfolg  gegen den TSV Untergröningen II. Einen Kantersieg landeten die Herren I in der Kreisliga. Ihre Gäste vom FC Mittelbiberach kamen beim 9:0-Sieg über die Rolle von Sparringspartnern nicht hinaus. Die Herren II in der Kreisklasse B versäumten es dagegen, in einer hochspannenden Begegnung einen Vorsprung von vier Punkten zum Sieg zu nutzen und mussten sich nach schwachem Schlussdoppel mit einem 8:8-Unentschieden gegen den SV Stafflangen III begnügen.

Teil eins des um 18 Uhr begonnenen Großspieltags aller Aktivenmannschaften in der PG-Halle war die Partie unserer Damenmannschaft gegen den TSV Untergröningen II. Kathrin Hagel, Kerstin Schneider, Hedi Hegedis und Lea Bräuer standen auf Biberacher Seite an den Platten. Nachdem sich bis zum Ende der ersten Einzelrunde keine der beiden Mannschaft entscheidend absetzen konnte – Hagel/Schneider, Hagel und Hegedis siegten, Hegedis/Bräuer, Schneider und Bräuer verloren – legten unsere Damen in der zweiten Einzelrunde den Grundstein zum Sieg. Nach einer knappen Niederlage von Hagel siegten nacheinander Schneider, Hegedis und nach einem bärenstarken Auftritt auch Bräuer und sorgten für die Vorentscheidung. Im Anschluss von Hegedis glatte Niederlage gegen die  gegnerische Nummer eins sorgten Hagel und Schneider für klare Verhältnisse und vollendeten den 8:5-Heimsieg der Damenmannschaft. Die Spieldauer betrug drei Stunden.

Teil zwei der Veranstaltung war die Begegnung zwischen den Herren I in Form von Jochen Keller, Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Stephan Götz und Alex Schefer und dem FC Mittelbiberach. Das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften stellte sich als die erwartete einseitige Angelegenheit heraus. Die Gäste hatten keine Chance und durften mit einer 9:0-Niederlage im Gepäck bereits nach 100 Minuten wieder den Heimweg antreten.

Dritter und letzter Teil war das Spitzenspiel der Kreisklasse B zwischen unseren Herren II und dem SV Stafflangen III. Die Mannschaft trat mit nur einer Änderung gegenüber dem schwachen und glücklosen Auftritt in Mühlhausen an. Für David Wilhelm spielte Manfred Schmolke, so dass die Aufstellung Michael Heim, Werner Höra, Maurice Gentner, Manfred Schmolke, Tobias Ostertag und Wolfgang Blum lautete. Gleich in den Eingangsdoppeln zeigten sich die Gäste bissig und das Team lief als Folge zweier Doppelniederlagen früh einem Rückstand hinterher. Nachdem auch noch Heim zur Überraschung aller sein erstes Einzel abgab, zeigte die Mannschaft aber Moral und gewann sechs Spiele nacheinander. Der komfortable Vorsprung schmolz jedoch in der zweiten Einzelrunde mit jedem Spiel wieder ab, bis im letzten Einzel Blum für den wichtigen achten Punkt auf Biberacher Seite sorgte. Leider waren Heim/Höra im Schlussdoppel nicht in der Lage, diese Vorlage zu nutzen und doch noch den Sieg zu retten. Ein schwacher Auftritt der beiden ließ die Gäste über den unverhofften Punktgewinn jubeln. Insgesamt dauerte die packende Begegnung fast dreieinhalb Stunden.(wb)

Klare Siege für Mädchen U18 und Jungen U18 II

In der Landesliga kehrten die Mädchen U18 in die Erfolgsspur zurück und bezwangen die TSG Abtsgmünd mit 6:2. In der Kreisliga hatten die Jungen U18 II den FC Mittelbiberach zu Gast und wenig Mühe, die Gäste mit 9:1 zu schlagen.

Um 15:30 Uhr empfing das Mädchenquartett Hedi Hegedis, Lea Bräuer, Dorothée Wohlert und Verena Möhrke die TSG Abtsgmünd in der PG-Halle. Da beide Eingangsdoppel durch Hegedis/Bräuer und Wohlert/Möhrke siegreich bestritten wurden und Hegedis und Bräuer auch die ersten beiden Einzel für sich entschieden, lag die Mannschaft früh komfortabel in Führung. Zwar mussten sich im Anschluss Wohlert und Möhrke jeweils glatt in drei Sätzen geschlagen geben, aber Hegedis und Bräuer sorgten mit zwei weiteren Siegen für die Entscheidung. Die Spieldauer betrug knapp anderthalb Stunden.

16 Uhr war Spielbeginn bei der Begegnung der Jungen U18 II mit dem FC Mittelbiberach. Leandro Dörfer, Max Dieterich, Patrick Strecker und Noah Schreiber bildeten das Biberacher Spielerquartett. Die vier spielten ihre Überlegenheit aus und ließen den Gästen keine Chance, denen insgesamt nur vier Satzgewinne gelangen. Durch eine Niederlage von Strecker gelang den Gästen aber trotzdem leider der Ehrenpunkt. Nach nur 80 Minuten stand der 9:1-Heimsieg für die Jungen U18 II fest.(wb)

Damen siegen, Herren II kommen unter die Räder

In der Landesliga sammelten die Damen beim 8:5-Erfolg über Tabellenschlusslicht SV Pfahlheim wichtige Punkte. Nicht zum erhofften Showdown kam es dagegen für die Herren II in der Kreisklasse B. Sie unterlagen als Tabellenführer im vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft beim Tabellenzweiten SC Mühlhausen überraschend deutlich mit 2:9.

Um 18 Uhr traten die Damen in der Aufstellung Kathrin Hagel, Pauline Wieland, Kerstin Schneider und Hedi Hegedis zum Heimspiel gegen den SV Pfahlheim an. Nach einer Niederlage von Hagel/Wieland und einem Sieg von Schneider/Hegedis in den Eingangsdoppeln legte das Quartett in der ersten Einzelrunde den Grundstein zum Sieg. Hagel, Schneider und Hegedis brachten die Damen in Front. In der zweiten Einzelrunde  verteidigten Wieland und Hegedis mit Siegen den Vorsprung der Mannschaft. Hagel und Wieland machten schließlich durch Erfolge in der abschließenden Runde den 8:5-Sieg nach gut zwei Stunden Spieldauer perfekt.

Um 18:30 Uhr war Spielbeginn für die Herren II in Mühlhausen. Von Anfang an stand der Abend für Michael Heim, Werner Höra, David Wilhelm, Maurice Gentner, Tobias Ostertag und Wolfgang Blum unter keinem guten Stern, denn die Mannschaft durfte schon vor Beginn der Begegnung vor der verschlossenen Halle auf die verspäteten Gastgeber warten. Diese zeigten anschließend – zwar nicht in Bestbesetzung angetreten, aber hochmotiviert – den Herren II klar die Grenzen auf. Als Knackpunkt stellten sich dabei die Eingangsdoppel heraus. Wilhelm/Blum verspielten eine 2:0-Satzführung, Heim/Höra verloren alle drei Sätze mit nur zwei Punkten Rückstand und Gentner/Ostertag unterlagen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. In den Einzeln sicherte sich Heim mit einem Sieg über Köbler wenigstens einen Teilerfolg. Sein zweites Einzel gegen (Angst-)Gegner Siber verlor er allerdings. Höra merkte man seine seltenen Besuche im Training an, er blieb bei seinen beiden Auftritten gegen Siber und Köbler glück- und sieglos. Kein Rezept fand auch Gentner gegen Mühlbach und unterlag ohne Satzgewinn. Wilhelm machte zwar gegen Groß das Spiel, aber sein Gegner die Punkte und so verließ Wilhelm ebenfalls als Verlierer die Platte. Blum steigerte sich nach verschlafenem Start beim 0:3 gegen Tanner deutlich, war aber nach langer Trainingspause noch nicht in der Lage, seinen Gegner ernsthaft zu gefährden. Wenigstens ein kleiner Lichtblick war der Sieg von Ostertag gegen Bühler, besonders weil er Nervenstärke zeigte und beim 3:1-Erfolg seine drei Sätze in der Verlängerung für sich entschied. Nach gut zwei Stunden hatte das Leiden der Herren II in Mühlhausen dann ein Ende und die Mannschaft machte sich mit einem 2:9-Denkzettel auf den Weg nach Hause.(wb)

 

Mädchen U18 verlieren gegen Tabellenführer, Jungen U18 I siegt kampflos

In der Landesliga unterlagen die Mädchen U18 im Heimspiel gegen den Tabellenführer SG Aulendorf mit 3:6. Die Jungen U18 I profitierte von der Spielabsage des TSV Laupheim und siegte auf dem Papier mit 10:0.
Um 14 Uhr hatte das Mädchenquartett Hedi Hegedis, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke den Tabellenführer SG Aulendorf zu Gast. Nach zwei verlorenen Eingangsdoppeln hielten die Spielerinnen durch Siege von Hegedis und Bräuer in der ersten Einzelrunde noch einigermaßen mit. In der zweiten Einzelrunde konnte aber nur Hegedis noch einen weiteren Erfolg verbuchen, die die gegnerische Nummer Eins taktisch clever ausmanövrierte. So stand unterm Strich eine 3:6-Niederlage zu Buche. Die Spieldauer betrug gut eineinhalb Stunden.(wb)

Hedi Hegedis (im Vordergrund) fand gegen die gegnerische Nummer eins die richtige Taktik