Herren überzeugen, Abreibung für Damen

Wie rau der Wind in der Landesliga der Damen bläst, musste die aus vier U18-Spielerinnen bestehende Damenmannschaft feststellen. Die 0:8-Niederlage beim TSV Untergröningen II kam zwar nicht unerwartet, zeigte aber deutlich einen Klassenunterschied auf.

Dagegen überzeugten die Herren bei ihrem ersten Saisonspielen. Die Herren I ließ in der Bezirksklasse dem Gastgeber TTC Bad Schussenried keine Chance und siegt mit 9:3. Die in die Kreisliga A aufgestiegene zweite Herrenmannschaft sicherte sich in einer fast dreieinhalb Stunden dauernden Begegnung mit dem TSV Bad Saulgau II durch ein 8:8 den ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison.

Um 15:30 Uhr begann für die Herren II das Abenteuer Kreisliga A mit einem Heimspiel gegen den TSV Bad Saulgau II. Mannschaftsführer Michael Heim konnte aus dem Vollen schöpfen und stellte mit Werner Höra, Daniel Ostertag, Manfred Schmolke, Maurice Gentner und Tobias Ostertag nahezu Bestbesetzung auf. Schon in den Eingangsdoppeln zeigte sich, dass es eine enge Partie werden würde. Heim/Schmolke harmonierten gut und siegten mühelos. Ostertag/Ostertag gaben eine 6:1-Führung im ersten Satz noch aus der Hand, kämpften sich nach 0:2-Satzrückstand in den Verlängerungssatz und unterlagen am Ende denkbar knapp mit 9:11. Höra/Gentner wiederum brauchten zu lange, um die richtige Abstimmung zu finden und hatten mit 1:3 das Nachsehen. Die ersten sechs Einzel sahen die Heimmannschaft etwas im Vorteil. Im vorderen Paarkreuz spielten Heim und Höra ihre Routine aus und legten zwei Siege vor. Die wurden vom starken, aus Materialspielern gebildeten mittleren Paarkreuz der Gäste egalisiert, weil weder Daniel Ostertag noch Schmolke das richtige Rezept und die nötige Konstanz zum Sieg fanden. Im hinteren Paarkreuz zeigten danach Gentner – trotz Schlägerbruch – und Tobias Ostertag Nervenstärke und entschieden ihre Fünfsatzspiele für sich. Mit einer knappen Führung startete die Mannschaft also in die zweite Einzelrunde. In dieser wurden in allen Paarkreuzen die Punkte geteilt. Siegen von Heim, Schmolke und Gentner standen Niederlagen von Höra und den beiden Ostertags gegenüber. Damit hatte das Schlussdoppel über Sieg oder Unentschieden aus Biberacher Sicht zu entscheiden. In diesem liefen Ostertag/Ostertag mit ihrem ungestümen Offensivtischtennis dem taktisch clever und technisch sicherer agierenden gegnerischen Doppel eins ins offene Messer und unterlagen mit 0:3. Mit dem Endergebnis von 8:8 war man auf Biberacher Seite dennoch zufrieden und freute sich über den ersten Punktgewinn in der neuen Spielklasse.

Um 16 Uhr traten die vier Spielerinnen Lea Bräuer, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke zum ersten Mal als Damenmannschaft in der Landesliga an. Und das gleich bei einer der Topmannschaften, dem TSV Untergröningen II, auf dem Papier haushoher Favorit. Leider trat der befürchtete Spielverlauf ein. Dem Quartett war nicht einmal ein Satzgewinn vergönnt. Nach weniger als 90 Minuten und acht 0:3-Niederlagen hatte die Mannschaft es hinter sich und durfte um eine bittere Erfahrung reicher den Heimweg antreten.

Für die Herren I begann die neue Saison um 19 Uhr in Bad Schussenried, wo sie beim TTC Bad Schussenried zu Gast waren. Mannschaftsführer Jochen Stehle musste etwas improvisieren und stellte Michael Naß, Vitali Slauta, Pauline Wieland, Alex Schefer und Michael Heim auf. Nach mäßigem Start mit nur einem Sieg in den Eingangsdoppeln durch Naß/Heim ließ die Mannschaft in den Einzeln ihre Klasse aufblitzen. Stehle, Naß und Wieland legten drei Siege vor, bevor die Gastgeber durch eine Niederlage von Slauta erneut punkten konnten. Im Anschluss setzten dann nur noch unsere Herren die Akzente. Heim, Schefer, Naß, Stehle und zum Schluss Slauta machten mit ihren Siegen den 9:3-Auswärtserfolg nach knapp zweieinhalb Stunden Spieldauer perfekt.(wb)

Guter Saisonstart für Nachwuchsmannschaften

Gut in die neue Saison gestartet sind die drei Nachwuchsmannschaften der TT-Abteilung. Die ersatzgeschwächte Jungen U18 I hielt bei den TTF Kißlegg gut mit und erzielte mit einer 4:6-Niederlage einen Achtungserfolg beim ersten Einsatz in der Landesklasse. Die Jungen U18 II bezwang in der Bezirksklasse den SV Schemmerhofen mit 7:3 und die Mädchen U18 behielten in der Landesklasse mit 6:2 die Oberhand gegen den TSV Neukirch.

Mit gleich zwei Ersatzspielern musste die Jungen U18 I  um 10 Uhr bei den TTF Kißlegg antreten. Johannes Egle, Maximilian Janke, Leandro Dörfer und Lennart Gerst vertraten die Biberacher Farben. Nach schwachem Start mit zwei klar verlorenen Doppeln kam das Quartett besser in die Begegnung und erspielte sich durch Egle (2), Janke und Dörfer immerhin vier Punkte zur 4:6-Niederlage. Die Spieldauer betrug eine Stunde 45 Minuten.

Um 11 Uhr begann der Auswärtsauftritt der Mädchen U18 beim TSV Neukirch. Auf Biberacher Seite standen Lea Bräuer, Neuzugang Chantal Danner, Dorothée Wohlert und Lisa Bräuer an den Platten. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln durch einen Sieg von Lea Bräuer/Danner und eine Niederlage von Wohlert/LIsa Bräuer stellten Lea Bräuer und Danner mit zwei ungefährdeten 3:0-Erfolgen früh die Weichen auf Sieg. Auch eine Niederlage von Lisa Bräuer konnte den Lauf des Mädchenquartetts nicht stoppen, das durch Siege von Wohlert, Lea Bräuer und Danner nach knapp 90 Minuten Spieldauer zum 6:2-Auswärtserfolg vollendete.

Die Jungen U18 II hatten um 13 Uhr beim SV Schemmerhofen anzutreten. Das Spielerquartett bestand aus Leandro Dörfer, Lukas Brüstle, Max Dieterich und Lennart Gerst. In den Eingangsdoppeln wurden zunächst Punkte geteilt. Dörfer/Dieterich überzeugten mit einem 3:0-Sieg, Brüstle/Gerst gaben zwei Sätze erst in der Verlängerung ab und unterlagen mit 1:3. In den Einzeln legten danach Brüstle, Dörfer und Gerst mit ihren Erfolgen den Grundstein zum Sieg. Nach einer Niederlage von Dieterich gewannen Dörfer, Brüstle und Dieterich erneut drei Spiele in Folge, so dass die Niederlage von Gerst im letzten Einzel den Gastgebern nur noch etwas Ergebniskosmetik erlaubte. Nach 100 Minuten Spieldauer stand der 7:3-Auswärtserfolg fest.(wb)

Duell der Besten mit den Besten aus den Bezirken – Regio Cup Stuttgart

Beim Regio Cup in Stuttgart am 09.09 durften die einzelnen Bezirke gegeneinander im „Bezirks-Grand-Prix“  den Sieger ausspielen.

Jeweils der beste Spieler und die beste Spielerin aus den Jahrgängen U13/U15/U18 der Bezirke bildeten eine Mannschaft.

Wir konnten von den insgesamt sechs Spielern des Bezirks Donau mit Lea Bräuer, Chantal Danner und Jakob Welser drei Spieler stellen.

Der Bezirk Donau belegte mit hervorragenden Leistungen unserer Spieler den Platz 15 . Die mitgereisten Unterstützer unserer Spieler konnten sogar den Sieg über den Bezirk Oberer Neckar bestaunen.(jr)

Großer Spaß beim Tischtennis Open Air in Ochsenhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Open Air Turnier in Ochsenhausen kämpften Lea Bräuer, Verena Möhrke und Jonas Riebe um die begehrten Sachpreise. Jeweils drei Siege konnte Lea und Jonas am Ende eines langen Turniers (5 Stunden) verbuchen. Jonas verletzte sich bereits beim ersten Spiel kämpfte sich aber dennoch das gesamte Turnier durch. Verena konnte zweimal als Siegerin von der Platte gehen.
Beim Turnier wurde mit fremden Schlägern sowie auf schiefen Platten, auf dem Marktplatz in Ochsenhausen gespielt. So fühlten sich auch die Profis wie Spieler in der Hobbyklasse, welche parallel spielten. Die Turnierleitung wäre zwar in der Hobbyklasse besser aufgehoben gewesen, dies tat dem großen Spaß den Lea, Verena und Jonas hatten jedoch keinen Abbruch.
Die sportlichen Highlights waren das Spiel von Verena gegen Noah Schreiber welches Sie ohne Probleme gewinnen konnte. Lea kämpfte gegen Jonas um jeden Punkt und konnte so Ihren Jugendwart in einem engen Spiel besiegen.
Zur Belohnung nach diesem anstrengenden, heißen und langen Tag gab es noch ein Eis und die Profis von Ochsenhausen verteilten Autogramme (siehe Bild).(jr)

 

 

 

 

 

 

 

Freundschaftsspiele Jugend gegen Aktive

Das Spielgeschehen wurde interessiert beobachtet und in dem Satzpausen fleißig gecoacht

Im Vordergrund Frank Bentzinger (l.) gegen Max Dieterich und im Hintergrund Vladislov Ostricki gegen Chantal Danner

Manfred Schmolke (i. V.) gegen Maximilian Janke

TG Biberach gleich vierfach erfolgreich beim Freundschaftsspiel am 25.07.2017. Einen großen Erfolg konnten gleich vier Mannschaften der TG Biberach bei den Freundschaftsspielen am 25.07 verbuchen. Denn alle sind nun bereit für die kommende Saison.

Die Herren II konnten schon vor Saisonbeginn acht Spieler stellen, so dass es möglich war zwei Begegnungen gleichzeitig auszuspielen. Dies erfreute nicht nur die Zuschauer die sich bereits jetzt auf die kommende Saison einstimmten, sondern auch die vielen Spieler die auf bis zu sieben Platten parallel für Spannung sorgten. Die Herren II konnten beide Spiele mit viel Spaß und Motivation mit jeweils 12:2 gewinnen und sind nun heiß auf die neue Saison als Aufsteiger. Sie konnten die vielen Spiele als gutes Training nutzen um sich auf die Saison vorzubereiten und Ihre Stärken auszuloten.

Die Mädchenmannschaft begrüßte eine neue Spielerin in der Mannschaft. Chantal Danner konnte zum ersten Mal bei der TG Biberach ihre Klasse unter Beweis stellen und gewann bereits bei Ihrem ersten Einsatz fünf Sätze gegen hervorragende Gegner der TG Biberach. Die Mädchenmannschaft trat an mit Lea Bräuer, Chantal Danner, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke und spielte gegen die spielerfahrenen Wolfgang Blum, Vladislov Ostricki, Erika Hoffmann und Thuan Hoi Narjes. Die Spielerinnen und Spieler beider Mannschaften konnten erfolgreich Spielerfahrung sammeln, da Sie mit Gegnern konfrontiert wurden, die mit anderen Spielstilen antraten als die Spieler aus ihren Ligen gewohnt sind. Die Mädchen sind bereits jetzt topfit und hochmotiviert für die Saison und mit der Stärkung durch Chantal Danner bereit die Landesliga aufzumischen.

Die Jungen U18 mussten verletzungsbedingt einen Spieler ersetzen, was Ihnen jedoch ohne große Mühe gelang. Sie spielten mit Maximilian Janke, Alexander Popp, Leandro Dörfer und Max Dieterich gegen Michael Heim, Werner Höra, Manfred Schmolke und Frank Benzinger. Die vielen Spiele waren ein hervorragendes Training für alle beteiligten Spieler. Die Herausforderer Jungen U18 kämpften um jeden Punkt, gegen die erfahrenen Spieler der TG Biberach, und konnten durch großen Einsatz punkten. Auch bei diesen Spielen wurden alle mit für Sie ungewohnten Spielsystemen konfrontiert und mussten neue Taktiken entwickeln, um Ihre Stärken ausspielen zu können. Mit großem Trainingserfolg beendeten Sie das Spiel und sind bereit für die Gegner in der kommenden Saison in der Landesklasse.(jr)

Nachlese Schützentreff 2017

Obwohl das Wetter gegen später am Abend etwas zu wünschen übrig ließ, trafen sich die „üblichen Verdächtigen“, um gemütlich bei dem einen oder anderen Getränk ein bisschen zu schwatzen und die Schützenfeststimmung zu genießen.

Ein paar wenige Schnappschüsse findet ihr hier!

Schützentreff 2017

Schützentreff am 21.07.2017

Der traditionelle Schützentreff der TT-Abteilung der TG Biberach findet wie jedes Jahr am Freitag in der Schützenwoche ab 19:00 Uhr im Pflugkeller statt. Ehemalige, jetzige und zukünftige Spieler/innen sind herzlich willkommen. Gruppenweise über den Berg ziehen oder auch nur in geselliger Runde den Abend im Pflugkeller verbringen und später das Feuerwerk anschauen ist der Plan und das hoffentlich bei bestem Schützenwetter.(wb)