Herren II im ersten Heimspiel der Saison chancenlos

20221001 – Eine Woche nach dem traumhaften Saisonauftakt in der Kreisliga A wurde die zweite Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung brutalst auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. In eigener Halle unterlag das Team den in allen Belangen überlegenen Gästen vom TTC Bad Schussenried mit 1:9.

Schon vor Beginn des Spiels um 18 Uhr waren die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Mannschaften klar definiert. Während die  Gäste sogar noch einen Tick stärker besetzt waren wie der SV Oberessendorf vor Wochenfrist, musste die zweite Herrenmannschaft auf das in Oberessendorf so spielstarke vordere Paarkreuz komplett verzichten. Deshalb stellten sich Manfred Schmolke, Jonas Riebe, Wolfgang Blum, Lea Bräuer, Johannes Krause und Leon Schubert der Herausforderung, gegen den TTC Bad Schussenried etwas Zählbares zu erreichen. Schon nach den Eingangsdoppeln deutete sich an, dass dies ein hoffnungsloses Unterfangen sein würde. Keines der drei Biberacher Doppel hatte nur die geringste Chance seine Partie für sich zu entscheiden. Drei 0:3-Niederlagen waren die erschreckende Zwischenbilanz. Auch in den Einzeln war der Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften deutlich sichtbar. Schmolke kam gegen Braun nicht über einen Satzgewinn hinaus und unterlag mit 1:3 ebenso wie Riebe, der beim 0:3 gegen Deininger auf verlorenem Posten stand. Im mittleren Paarkreuz verhinderte anschließend Blum wenigstens die Höchststrafe für seine Mannschaft. Er profitierte von der vermeintlich leichtesten Aufgabe und rang seinen Gegner Brauchle in einem taktisch geprägten Spiel in drei Sätzen nieder. Danach gelang den Herren II jedoch nicht mehr viel. Bräuer unterlag trotz ansehlichen Spiels gegen Mayer mit 0:3, Krause musste seinem Gegenüber Fischer ebenfalls nach 0:3 Sätzen die Hand schütteln und Schubert agierte beim 1:3 gegen Polzin zu ungestüm, um über einen Satzgewinn hinauszukommen. Eine 0:3-Niederlage von Schmolke gegen Deininger besiegelte schließlich das Schicksal der zweiten Herrenmannschaft. In weniger als 90 Minuten hatte sich eine der verheerendsten Niederlagen der Herren II manifestiert.(wb)

Jungen 19-Mannschaft nach langer Erfolgsserie erstmals besiegt

20220925 – Nach dem Durchmarsch aus der Kreisklasse und Bezirksklasse in die Bezirksliga verlor die Jungen-19-Mannschaft der Tischtennis-Abteilung ihr Auftaktmatch in der Bezirksliga gegen das Team des SV Rissegg II knapp mit 4:6.

In diesem Heimspiel in der PG-Halle stand das TG-Team mit Finn Henkel, Leon Schubert, Jakob Benedikter und Dominik Prahl dem 4-er Team des SV Rissegg II mit Liam Reutter, Magnus Münst, Agnes Deutsch und Narek Gabrielyan gegenüber.

Zu Anfang der Begegnung wurden die beiden Doppel gespielt. Dabei mussten sich Schubert/Benedikter dem Duo Reutter/Münst glatt mit 0:3 geschlagen geben. Parallel dazu gewannen Henkel/Prahl ihr Doppel gegen Deutsch/Gabrielyan mit 3:1. Der Zwischenstand war ausgeglichen 1:1.

In den Einzeln zogen die Jungs aus Rissegg dann jedoch davon. Finn verlor seine beiden Spiele zuerst deutlich mit 0:3 gegen Magnus Münst und dann unglücklich gegen Liam Reutter in fünf Sätzen (11:7, 11:6, 2:11, 6:11 und 11:13) mit 2:3. Auch Leon musste sich Liam Reutter in fünf Sätzen (10:12, 11:9, 11:7, 11:13 und 4:11) mit 2:3 geschlagen geben. Dominik erlitt eine klare 0:3 Niederlage gegen Agnes Deutsch. Lediglich Jakob konnte einen Punkt gewinnen mit seinem 3:0 Sieg gegen Narek Gabrielyan. Damit führte das Team des SV Rissegg II mit 2:5.

Hoffnung auf ein Unentschieden keimte im Verlauf der weiteren Einzel auf. Leon gelang ein wichtiger 3:2-Sieg gegen Magnus Münst in fünf Sätzen (11:9, 9:11, 7:11, 11:8 und 14:12) und Jakob konnte gegen Agnes Deutsch mit 3:1 Sätzen gewinnen. Im letzten Einzel des Tages war Dominik am Tisch dann nicht nervenstark genug und unterlag seinem schwächer eingeschätzten Gegner Narek Gabrielyan mit 3:1 Sätzen. Endstand der Begegnung: 4:6 für den SV Rissegg II.

Nächster Gegner für das TG-Team ist im Oktober der SV Steinhausen-Rottum. Mit einem Sieg könnte der Kontakt zur Tabellenspitze der Tischtennis Jungen-19 Bezirksliga hergestellt werden. (hds)

Herren II überraschen in Oberessendorf

20220924 – Für eine faustdicke Überraschung sorgte die zweite Herrenmannschaft der Tischtennis-Abteilung zum Saisonstart in der Kreisliga A. Beim favorisierten Bezirksklasse-Absteiger SV Oberessendorf gelang ein 9:5-Erfolg.

Mit nur geringen Erwartungen war die Herren II zum Spiel in Oberessendorf aufgebrochen. Musste doch Mannschaftsführer Simon Langner neben Maurice Gentner, Jonas Riebe und Wolfgang Blum mit Leon Schubert und Jakob Benedikter zwei Jugendspieler aufbieten, um mit einer kompletten Sechsermannschaft um 19 Uhr an die Platten treten zu können. Gegen die auf dem Papier auf den ersten fünf Positionen deutlich besser besetzten Oberessendorfer gelang der von notorischer Doppelschwäche geplagten zweiten Herrenmannschaft ein Traumstart. Völlig unerwartet ging man aus allen drei Eingangsdoppeln als Sieger hervor. Zuerst bezwangen Riebe/Blum als Doppel zwei fast mühelos das etwas indisponierte Spitzendoppel der Gastgeber Christ/Baier mit 3:0. Danach behielten in engen, umkämpften Fünfsatzmatches auch Langner/Gentner gegen Ego/Scheffold und Schubert/Benedikter gegen Schweizer/Gröber die Oberhand. Im weiteren Verlauf der Partie gelang es den Herren II, diesen Vorsprung hartnäckig zu verteidigen. Im vorderen Paarkreuz gewann Gentner mit 3:1 gegen Christ, was die 3:0-Niederlage von Langner gegen Ego wieder wettmachte. Riebe wetzte mit einem 3:1-Sieg über Baier die Scharte der 1:3-Niederlage von Blum gegen Scheffold wieder aus. Auch im hinteren Paarkreuz wurden durch einen glatten 3:0-Erfolg von Benedikter über Schweizer und eine knappe 2:3-Niederlage von Schubert gegen Gröber die Punkte geteilt. In der zweiten Einzelrunde setzte sich der Trend nahtlos fort. Langner gelang trotz großen Vorsprungs in den Sätzen vier und fünf kein Sieg gegen Christ, doch Gentner in Topform setzte sich auch gegen Ego durch. Im mittleren Paarkreuz musste Riebe nach fünf knappen Sätzen seinem Gegner Scheffold zum Sieg gratulieren, aber Blum hatte beim 3:0 gegen Baier keine große Mühe. Den Schlusspunkt setzte dann nach zwei Stunden 45 Minuten Schubert, dem gegen Schweizer ein 3:1-Erfolg gelang.(wb)

Tischtennisevent in Biberach – Sommer Team Cup 2022

Am 02.07.2022 organisierten die aktiven Spieler/-innen der III. Mannschaft (Lea, Dorothee, Josef, Jonas) das Gruppenevent in der Leistungsklasse C in der Gruppe 593.
Hier konnten 4 Mannschaften im Modus jeder gegen jeden antreten. Bei diesem Sommer Team Cup sind die Mannschaften nicht an Ihre Vereinsnamen gebunden, und so konnten wir in Biberach folgende Teams empfangen: „Tiger Spin“, „Netzroller“ und „Gegen uns würden wir auch gewinnen“.
Die Biberacher Spieler als Gastgeber traten mit aktuellem Bezug unter dem Teamnamen „Blau Gelbe Beavers“ an, eine kleine Demonstration der Verbundenheit der Biberacher Sportler mit der Ukraine mit den Biberacher Stadtfarben und unserem Wappentier.
Die extrem starken Gegner welche mit ca. 1400 TTR Punkten gelistet sind machten Satzgewinne zu einer schweren Aufgabe.
Mit starken Siegen von Lea und Jonas konnte gegen „Netzroller“ fast ein Mannschaftssieg errungen werden. Was schon einer Sensation gleich gekommen wäre. Da die „Blau Gelben Beavers“ auf dem Papier deutlich unterlegen schienen. Hier zeigte sich die eingespielte  Mannschaftsstärke von Lea, Dorothee, Josef und Jonas, die durch Coach Michael noch gesteigert werden konnte. Gemeinsam wurde jeder einzelne zu seiner Bestleistung gebracht. Lediglich ein Punkt fehlte am Ende für den Sieg.
Schade das diese Mannschaft in der nächsten Saison nicht wieder in dieser Zusammenstellung ihre Liga dominieren kann.
Zum Abschluss des Großspieltages wurde noch gemeinsam gegessen. Auch während der Spiele war ein großes Buffet mit belegten Brötchen, Hefezopf, Getränken und Schützenkrapfen am Start.

Abschluss der Saison 2021/22 in den Jugendspielklassen Jungen 18 Bezirksklasse Gr. 1 und Mädchen 15 Kreisklasse A

Zum Schluss der Saison war die Jungen 18-Mannschaft der TG am 9. April beim
TSV Warthausen zu Gast. Spannender hätte es nicht sein können: die Jungen
der TG trafen als Tabellenführer auf den Tabellenzweiten. Dabei sollte sich in
dieser Begegnung die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga
entscheiden.
Der gastgebende TSV Warthausen war mit einer 4-er Mannschaft mit Samuel
Bracq, Robert Gottschalk, Sascha Schneider und Martin Zimmermann am Start.
Für die TG war das 4-er Team mit Finn Henkel, Jakob Benedikter, Dominik Prahl
und Leon Schubert an den Platten.
Die beiden Doppel zu Beginn der Begegnung bestritten Sascha
Schneider/Martin Zimmermann gegen Finn Henkel/Dominik Prahl. Finn und
Dominik machten es kurz und gewannen ihr Doppel mit 3:0. Im zweiten Doppel
Samuel Bracq/Robert Gottschalk gegen Jakob Benedikter/Leon Schubert ging
es dagegen enger zu. Für ihren Sieg mussten Jakob und Leon über fünf Sätze
gehen, am Ende stand es 3:2 für das Biberacher Duo (10:12, 11:9, 11:7, 7:11
und 11:4).
In den folgenden Einzelspielen gelang den Warthausener Spielern eine
eindrucksvolle Aufholjagd. Finn musste sich in seinen beiden Einzeln gegen
Samuel Bracq und Robert Gottschalk geschlagen geben. Er verlor völlig
ungewohnt für ihn beide Spiele (2:3 und 1:3). Jakob hatte eine ausgeglichene
Bilanz. Sein Einzel gegen Robert Gottschalk konnte er deutlich mit 3:0
gewinnen. Dagegen musste er sich genauso deutlich Samuel Bracq mit 0:3
geschlagen geben. Leon dagegen gelang in seinen beiden Einzeln zwei Siege.
Beide Spiele gegen Martin Zimmermann und Sascha Schneider gingen jeweils
mit 3:1 an ihn. Dominik in seinem ersten Einzel spielte unter seinen
Möglichkeiten. Sein Spiel gegen Sascha Schneider verlor er glatt mit 0:3. In
seinem zweiten Spiel, dem letzten Spiel des Tages, entschied sich dann der Sieg
der Mannschaft. Dominik gewann sein Spiel gegen Martin Zimmermann mit
3:1.
Die Zuschauer dieser Begegnung sahen spannende Jugendspiele. Lange war es
offen, welches Team sich den Sieg an den Platten sichern könnte. Erfolgreicher
waren die TG-Jungen: sie gewannen dieses ‚Endspiel‘ in der Bezirksklasse Gr. 1
gegen den TSV Warthausen knapp mit 6:4.

Mit 10:0 Punkten gewann das TG-Jungen 18-Team ungeschlagen die
Meisterschaft in der Bezirksklasse Jungen 18, Gruppe 1. Es sicherte sich somit
auch den Aufstieg in die Bezirksliga des Tischtennisbezirks Donau.

 

Leon Schubert, Jakob Benedikter, Dominik Prahl und Finn Henkel (v.l.n.r.)

 

Auch für das Mädchen 15-Team der TG war der 9. April der letzte Spieltag der
Tischtennissaison 2021/22 in der Kreisklasse A. Gleich zweimal mussten Leni
Maier, Sibylla Wohlert und Pia Gerster an diesem Tag zu ihren Schlägern
greifen.
Vormittags war das TG-Team beim SV Stafflangen gegen deren 3er-Team mit
Maya Merk, Fabienne Müller und Lea Schneider zu Gast. Alle Mädchen
mussten jeweils in zwei Einzeln an die Platte. Davon konnten nur Pia und Sibylla
gegen Lea Schneider ihre Spiele gewinnen. Im Doppel trafen Leni Maier/Pia
Gerster auf Maya Merk/Fabienne Müller. Die beiden TG-Mädchen mussten sich
mit 0:3 geschlagen geben. Am Ende ging die Begegnung gegen Stafflangen mit
2:5 verloren.
Nachmittags war nochmals ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Gastgeber
war der SV Ringschnait mit dem 4er-Team Amelia Hinsberger, Anna Föhr,

Amelie Pfitscher und Selina Miller. Die Mädchen spielten wiederum jeweils
zwei Einzel. Nur Sibylla konnte das Einzel gegen Selina Miller mit 3:0 gewinnen.
Das abschließende Doppel Sibylla Wohlert/Pia Gerster gegen Amelia
Hinsberger/Amelie Pfitscher konnten die TG-Mädchen nach einem spannenden
Verlauf mit 3:2 für sich entscheiden (11:5, 5:11, 11:13, 11:5 und 11:7). Am Ende
ging aber auch diese zweite Begegnung des Tages mit 2:5 verloren.
Das Mädchen 15-Team beendete diese Saison in der Kreisklasse A leider sieglos
als Tabellenletzte.

Leni Maier, Pia Gerster und Sibylla Wohlert (v.l.n.r.)

Jungen U18: Tabellenführung in der Bezirksklasse Gr. 1 verteidigt

Am 3. April war die Jungen U18-Mannschaft des TV Ostrach in der PG-Halle zu Gast. Der 3-er Mannschaft des TV Ostrach mit seinen Spielern Tim Wiggenhauser, Kimon und Janis Briem stand unser eingespieltes und bewährtes 4-er Team mit Finn Henkel, Jakob Benedikter, Dominik Prahl und Leon Schubert gegenüber. Das Heimspiel konnte knapp mit 6:4 gewonnen werden. Mit diesem vierten Sieg in der Rückrunde konnte die Jungen U18-Mannschaft in der Bezirksklasse Gruppe 1 die Tabellenführung verteidigen.

Das Eingangsdoppel bestritten Henkel/Prahl gegen Wiggenhauser/Kimon Briem. Dieses Doppel ging in einem spannenden Spiel knapp mit 2:3 verloren (7:11, 8:11, 11:6, 11:7 und 6:11).

Finn, Jakob und Dominik hatten in den Einzeln den starken Tim Wiggenhauser als Gegner. Alle drei konnten diese Einzelspiele nicht gewinnen. Nur Finn konnte einen Satz auf der Habenseite verbuchen.

Die weiteren sechs Einzelpaarungen dieses Spieltages gegen die Brüder Kimon und Janis Briem gewannen die Biberacher Spieler. Finn und Leon gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:1 und 3:0. Jakob punktete gegen Kimon mit 3:0 und Dominik gegen Janis ebenfalls mit 3:0.

Damit war der knappe 6:4 Sieg gegen den TV Ostrach in trockenen Tüchern.

Das letzte Spiel der Rückrunde am 9. April 2022 geht gegen die U18-Mannschaft des TSV Warthausen als gegenwärtigem Tabellenzweiten. In diesem ‚Endspiel‘ entscheidet sich dann die Meisterschaft und ein eventueller Aufstieg.

Regions-Jahrgang-Ranglistenturnier der Jugend 11-15

Die zweite große Turnierveranstaltung der Tischtennissaison 2021/22 in der Biberacher PG-Halle für die Jugend fand am 27. März statt. Die vier Tischtennisregionen Allgäu-Bodensee, Donau, Ostalb und Ulm spielten gemeinsam in diesem Ranglistenturnier ihre Teilnehmer für das Baden-Württembergische Ranglistenturnier aus. Am Start waren 89 Mädchen und Jungen aus diesen vier Bezirken. Jahrgangsweise wurde das Turnier in sechs Runden nach dem Schweizer System ausgetragen. Bei diesem System spielen im Verlauf des Turniers in den vorgegebenen sechs Runden vor allem Spieler/-innen ähnlicher Spielstärke gegeneinander. Die gastgebende TG Biberach war mit zwei Teilnehmern am Start.

Bei den Mädchen 15 vertrat Leni Maier die gastgebende TG. An diesem Tag waren ihre Gegnerinnen für sie zu spielstark. Sie verlor ihre sechs Spiele und konnte dabei nur zwei Sätze für sich entscheiden.

Bei den Jungen 14 war Dominik Prahl an der Platte. Er gewann seine Spiele in Runde 1 und 5 sicher mit 3:0 und 3:1. In den vier anderen Spielen musste er sich jedoch seinen Gegnern geschlagen geben.

Beide Jugendliche konnten sich dadurch nicht weiter qualifizieren.

Wiederum waren viele Helfer für diese große Veranstaltung im Einsatz. Erfolgreich konnte deshalb auch dieses zweite Turnier innerhalb eines Monats in den PG-Hallen durchgeführt werden. Allen Helfern deshalb auch ein doppeltes herzliches Dankeschön.

.

Leni Maier                                                                 Dominik Prahl

Bezirks-Ranglistenturnier der Jugend des Bezirks Donau in Biberach

Das einzige Ranglistenturnier der Tischtennissaison 2021/22 für die Jugend im Bezirk Donau fand am 13. März in Biberach statt. In der PG-Halle spielten 66 Mädchen und Jungen an 20 Platten das Turnier in mehreren Alters- und Leistungsklassen aus. Von der gastgebenden TG Biberach waren drei Mädchen und vier Jungen am Start.

Bei den Mädchen vertraten Pia Gerster, Leni Maier und Sibylla Wohlert die TG-Farben. Alle drei spielten in der M19 Leistungsklasse 2 und mussten in dieser 9-er Gruppe in acht Einzelspielen antreten. Dabei gelangen Leni fünf Siege und sie belegte damit einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte. Pia erreichte in ihren Spielen zwei Siege und Sibylla konnte am Ende leider nur einen Sieg erringen. Beide Mädchen lagen damit am Ende in der zweiten Tabellenhälfte.

Bei den Jungen waren Finn Henkel, Nils Maier, Dominik Prahl und Leon Schubert an den Platten. Sie spielten in drei unterschiedlichen Wertungsgruppen um Plätze und Punkte.

Finn und Dominik vertraten die TG in der J19 Leistungsgruppe 2 und mussten in dieser 8-er Gruppe jeweils in sieben Einzeln an die Platte. Finn gewann alle seine Spiele und wurde Erster in dieser Leistungsgruppe. Dominik konnte von seinen Spielen nur vier gewinnen und landete in der oberen Tabellenhälfte.

Leon war der einzige TG-Vertreter in der J19 Leistungsgruppe 3. In diesem 10-er Teilnehmerfeld wurde das Turnier in zwei Gruppen ausgetragen. Dabei musste Leon in sechs Spielen an die Platte. Von seinen Spielen gewann er fünf und wurde mit besserem Satzverhältnis Erster in dieser Leistungsgruppe.

Nils war auch der einzige TG-Vertreter in der J19 Leistungsgruppe 4. In diesem mit 19 Teilnehmern größten Feld wurde das Turnier in drei Gruppen ausgespielt. Dabei musste Nils 8-mal an die Platte. Mit sechs Siegen landete er in der oberen Hälfte dieser Leistungsgruppe.

Mit vielen Helfern für den Aufbau, die Durchführung der Veranstaltung und den Abbau nach Veranstaltungsende konnte das Bezirks-Ranglistenturnier erfolgreich ausgerichtet werden. Allen Helfern gebührt dafür ein herzliches Dankeschön.