Hervorgehobener Beitrag

Putz- und Flickstunde

++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++ Bitte beachten

Liebe Mitglieder der TT-Abteilung!


Am Freitag, 04.01.2019, 17:30 – 20 Uhr wollen wir wieder einmal eine Putz- und Flickstunde in der PG-Halle durchführen, um unserer Material zu pflegen und Ordnung in den Materialschränken zu schaffen bzw. wiederherzustellen. Wir hoffen auf eure zahlreiche Teilnahme!

Der Vorstand der TT-Abteilung

++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++++++ Bitte beachten ++++++ Bitte beachten

Herren I siegen klar, Herren II gelingt nur Ehrenpunkt

20181208 – Durch einen 9:4-Erfolg über den SV Rissegg II übernahmen die Herren I die Tabellenführung in der Bezirksklasse. In der Kreisliga A unterlagen die ersatzgeschwächten Herren II beim Ligaprimus SV Birkenhard mit 1:9.

Um 19 Uhr traten die Herren II mit Werner Höra, Manfred Schmolke, David Wilhelm, Tobias Ostertag, Lea Bräuer und Erika Hoffmann beim SV Birkenhard an. Gegen den Tabellenführer wurde es die erwartet einseitige Partie. Alle drei Eingangsdoppel wurden abgegeben und auch die beiden Spitzeneinzel, bevor Ostertag ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Michael Heim der Ehrenpunkt gelang. Alle weiteren Einzel gingen an die Gastgeber, so dass die Partie nach 105 Minuten beim Stand von 1:9 aus Biberacher Sicht ihr Ende fand.

Auch die Herren I begannen ihr Spiel gegen den SV Rissegg II um 19 Uhr. Sie traten mit Micheal Naß, Jochen Stehle, Stephan Götz, Alex Schefer, Julius Zint und Andreas Kloster an. Obwohl die Gäste nur mit vier Spielern antraten, wehrten sie sich nach Kräften. Zur Halbzeit ergab sich nach Siegen von Naß/Götz, Naß und Götz bei Niederlagen von Stehle/Kloster, Stehle und Schefer durch die kampflos gewonnenen Punkte dennoch eine beruhigende Führung. Diese bauten Naß und Stehle durch ihre Erfolge in der zweiten Einzelrunde noch aus. Götz musste danach zwar durch eine hauchdünne Niederlage den Gästen einen weiteren Punkt überlassen, aber Schefer machte anschließend mit einem souveränen 3:0-Erfolg den Deckel drauf und beendete die Partie nach zwei Stunden und zwanzig Minuten mit dem Endresultat von 9:4. Durch diesen Erfolg setzten sich die Herren I mit minimalem Vorsprung an die Tabellenspitze der Bezirksklasse und dürfen weiter vom Aufstieg träumen.(wb)

 

Siege für U18 Mannschaften

20181208 – Siege für beide U18 Mannschaften gab es an diesem Wochenende zu vermelden. Die Mädchen U18 in der Landesliga holten sich die ersten Punkte der Saison. In eigener Halle bezwangen sie den SC Bach mit 6:3. Ebenfalls mit 6:3 erfolgreich waren die Jungen U18 in der Landesklasse. Gegner war Tabellenschlusslicht TSV Laubach.

Um 11 Uhr empfing die mit Johannes Egle, Leandro Dörfer, Maximilian Janke und Beatrice Huck besetzte Jungen U18 Tabellenschlusslicht TSV Laubach in der PG-Halle. Bis zur Halbzeit der Begegnung konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Egle/Dörfer gewannen ihr Doppel ebenso klar, wie Janke/Huck das ihre verloren. In den ersten vier Einzeln standen Siegen von Egle und Janke Niederlagen von Dörfer und Huck gegenüber. Erst in der zweiten Einzelrunde klappte es besser. Egle, Dörfer und Janke beendeten mit drei deutlichen Erfolgen die Partie zugunsten ihrer Mannschaft. 80 Minuten dauerte die Begegnung insgesamt.

Heimrecht genossen auch die Mädchen U18 bei ihrem Spiel um 13 Uhr gegen den SC Bach. Chantal Danner, Verena Möhrke, Katrina Kley und Beatrice Huck bildeten das Spielerinnenquartett. Ihre Begegnung nahm einen ähnlichen Verlauf wie das Spiel der Jungen U18. Zur Halbzeit stand es 3:3 nach Siegen von Danner/Möhrke, Danner und Möhrke bei Niederlagen von Kley/Huck, Kley und Huck. In der zweiten Einzelrunde machten dann Danner, Möhrke und Kley alles klar und sicherten ihrer Mannschaft mit dem 6:3-Erfolg nach 75 Minuten Gesamtspieldauer die ersten Punkte der Saison.(wb)

Jungen U 14 II setzen sich gegen Tabellennachbarn SV Steinhausen-Rottum durch

20181202 – Die Jungen U 14 II setzten sich in der Bezirksklasse in einem spannenden Duell gegen den Tabellennachbarn SV Steinhausen-Rottum durch.

Um 11:45 Uhr traten für die Jungen U14 II Ilja Durm, Johann Christ und Jakob Benedikter zum Heimspiel gegen Steinhausen-Rottum an. Das Doppel entschieden Durm und Benedikter klar für sich  und Durm gewann direkt im Anschluss auch sein Einzel. Nach zwei zwischenzeitlichen Niederlagen entschieden Christ und Durm dank starker Leistungen ihre Spiele jeweils im fünften Satz  für sich. Benedikter baute die Führung mit einem 3:0-Sieg noch aus. In den restlichen drei Einzeln gelang Benedikter noch ein weiterer 3:0-Erfolg, so dass trotz zweier weiterer Niederlagen am Ende ein 6:4 für die Biberacher Mannschaft heraussprang. Mit dem Endergebnis durfte die Jungen U14 II sehr zufrieden sein, denn durch Ihren Sieg ging Sie nun punktgleich mit dem SV Steinhausen-Rottum in die Winterpause, während der es zu einer Neuverteilung der Mannschaften in der Liga kommen wird. Wenn die Jungs in Rückrunde eine ebenso solide Leistung bringen, wie beim Sieg gegen Steinhausen-Rottum, können dann hoffentlich auch die Mannschaften der oberen Tabellenhälfte angegriffen werden.(wb+jr)

Niederlage für Damen, Herren I souverän, Höchststrafe für Herren II

20181201 – In der Landesklasse sehen die Damen weiterhin kein Land. In einem Kellerduell gegen die SF Urlau unterlagen sie vor eigenem Publikum mit 2:8. Dagegen steuern die Herren I in der Bezirksklasse weiterhin auf Aufstiegskurs. Gegen den SV Stafflangen gelang im Heimspiel ein klarer 9:3-Erfolg. Ohne Chance waren in der Kreisliga A die Herren II. Gegen den Bezirksklasse-Absteiger SV Schemmerhofen II setzte es in der PG-Halle die Höchststrafe von 0:9.

Um 16 Uhr war die Begegnung der Herren II mit dem SV Schemmerhofen II der Auftakt zum Großspieltag der Aktiven in der PG-Halle. Wie meist wurde mit Ersatz gespielt, die Aufstellung lautete Werner Höra, Daniel Ostertag, Manfred Schmolke, Wolfgang Blum, Tobias Ostertag und Jonas Riebe. Schon früh geriet diese Zusammenstellung auf die Verliererstraße. Höra/Schmolke, Ostertag/Ostertag und Blum/Riebe unterlagen in den Eingangsdoppeln allesamt mit 1:3. In den Einzeln setzte sich die Niederlagenserie nahtlos fort. Einzig Höra und Blum setzten etwas ernsthafter zu Wehr und erreichten immerhin den Entscheidungssatz. Alle anderen Partien endeten mit 0:3 aus Biberacher Sicht. Insgesamt dauerte die einseitige Partie bis zum Schlussstand von 0:9 nur gut 100 Minuten.

Um 18 Uhr gingen die Damen mit Lea Bräuer, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke in ein weiteres Kellerduell in der Landesklasse. Gegner waren die SF Urlau. Dem Damenquartett gelang ein ordentlicher Start mit einem Punkt aus den zwei Eingangsdoppeln. Lea Bräuer/Möhrke wogen mit ihrem Sieg die Niederlage von Wohlert/Lisa Bräuer wieder auf. In den Einzeln ließen die vier Damen den coachenden Vereinskameraden jedoch graue Haare wachsen. Immer wieder wurden in den Spielen klare und erfolgversprechende taktische Marschrichtungen leichtfertig verlassen und so Satz um Satz und Spiel um Spiel abgegeben. Einzig Möhrke gelang noch der Gewinn einer Partie, was nach 110 Minuten Spieldauer den Endstand von 2:8 zur Folge hatte.

Die Herren I setzten mit ihrer Partie um 19 Uhr den Schlusspunkt des Aktivenspieltags der TT-Abteilung in der PG-Halle. Sieg gegen den SV Stafflangen hieß die Devise für Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Stefan Götz, Alex Schefer und Julius Zint. Naß/Slauta und Stehle/Götz beherzigten dies und gewannen ihre Eingangsdoppel mit 3:1. Schäfer/Zint mit einer vermeidbaren 2:3-Niederlage und Naß mit seiner erst zweiten Saisonniederlage brachten die Gäste jedoch wieder ins Spiel. Stehle mühsam mit einem 3:2-Sieg, sowie Slauta, Götz und Schefer mit ungefährdeten 3:0-Erfolgen brachten die Mannschaft danach dann doch deutlich in Führung, bevor Zint nach 2:0-Satzführung noch 2:3 unterlag und den Gegnern einen weiteren Punkt überlassen musste. Naß und Stehle legten in der zweiten Einzelrunde nach, hatten bei ihren 3:2-Siegen allerdings Schwerstarbeit zu verrichten. Slauta hatte anschließend nur wenig Mühe, mit einem 3:0 den Deckel zuzumachen und den Mannschaftssieg zu sichern. Insgesamt dauerte die Begegnung zwei Stunden 25 Minuten. In der Tabelle liegen die Herren I einen Spieltag vor Hinrundenschluss auf dem ersten Rang und dürfen sich damit weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen.(wb)

20181201 – In der Landesklasse fuhr die Jungen U18 den nächsten Sieg ein. In eigener Halle bezwang sie denTSV Rot a. d. Rot mit 6:2.

Um 11 Uhr empfing die Jungen U18  in Form von Jakob Welser, Johannes Egle, Maximilian Janke und Verena Möhrke den TSV Rot a. d. Rot. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache, erwies sich die Begegnung als deutlich zäher als erwartet. Nach zwei leichten Siegen im Doppel durch Welser/Janke und Egle/Möhrke mussten Welser und Egle über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, um gegen schwer zu bespielende Gegner Siege einzufahren. Janke erhöhte danach sogar noch auf 5:0, bevor Niederlagen von Möhrke und etwas überraschend auch von Welser die Gäste wieder etwas heranbrachten. Egle machte schließlich den Sack zu und sicherte seiner Mannschaft mit einem 3:1-Erfolg den 6:2-Sieg nach 90 Minuten Spieldauer.(wb)

Bei den Aktiven nur Herren I erfolgreich

20181124 – Obwohl alle Aktivenmannschaften am Wochenende im Einsatz waren, gab es nur von den Herren I eine Erfolgsmeldung. Sie besiegten in einer spannenden Begegnung in eigener Halle den FC Mittelbiberach mit 9:5. Bei den Damen in der Landesklasse wird das 1:8 langsam zum Standardergebnis. Auch beim Tabellenkellerkind TV 02 Langenargen kamen sie nicht über den Ehrenpunkt hinaus. Die Herren II traten in der Kreisliga A wie so oft ersatzgeschwächt an, lieferten dem Tabellendritten SG Mettenberg II aber einen guten Kampf und durften mit dem Ergebnis von 6:9 angesichts der angetretenen Aufstellung durchaus zufrieden sein. Die Herren III in der Kreisklasse traten nach dem kurzfristigen Ausfall eines Spielers in Unterzahl an und verloren mit 5:8.

Um 15:30 Uhr gingen die Herren III mit Leandro Dörfer, Jonas Riebe und Erika Hoffmann, also in Unterzahl in die Begegnung mit dem TSV Warthausen III. Für das Auswärtsspiel war kurzfristig ein Spieler ausgefallen. Die Mannschaft erwischte einen schwachen Start. Nach dem Gewinn des einzigen Doppels durch Dörfer/Riebe folgten zwei Einzelniederlagen für Riebe, Dörfer und der kampflose Punkt für die Warthausener. Hoffmann und Dörfer verkürzten anschließend, aber eine Fünfsatzniederlage von Riebe ließ den Abstand wieder auf zwei Punkte anwachsen. Hoffmann steuerte einen weiteren Punkt bei, was aber nur den zweiten kampflosen Punkt für die Gastgeber egalisierte. Dörfer war es schließlich vorbehalten, den letzten Punkt für die Herren III zu erspielen, bevor eine Niederlage von Hoffmann und der letzte kampflose Punkt die Partie beendeten. Nach gut zwei Stunden stand die 5:8-Niederlage fest.

Wie immer begann das Heimspiel der Herren II um 16 Uhr. Gegen die SG Mettenberg II traten Werner Höra, Daniel Ostertag, David Wilhelm, Wolfgang Blum, Tobias Ostertag und Hoi Narjes an die Platten. Wie üblich lag das Team nach den Eingangsdoppeln zurück. Ostertag/Ostertag unterlagen mit 0:3, Höra/Narjes mit 1:3. Das Doppel Wilhelm/Blum harmonierte zwar nicht so gut, wie in besten Zeiten, hatte aber die Gegner fast immer im Griff und siegte mit 3:1 Sätzen. Hochspannung pur in den folgenden Einzeln. Höra, D. Ostertag und Wilhelm gingen über fünf Sätze, aber nur Höra verließ als Sieger die Platte. Chancenlos war hingegen Blum, der keine Mittel gegen seinen mit Anti spielenden Gegner fand und mit 0:3 unterlag. Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. T. Ostertag erkämpfte sich einen 3:2-Sieg, Narjes begann zwar stark, aber unterlag dann doch mit 1:3. Auch die zweite Einzelrunde begann einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz. Während Höra 1:3 unterlag, durfte sich D. Ostertag über einen verdienten 3:1-Erfolg freuen. Taktisch flexibel zeigten sich im Anschluss Wilhelm und Blum. Beide fanden gegen ihre Kontrahenten das richtige Rezept. Wilhelm entschied sein Spiel nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 für sich, Blum sicherte sich nervenstark einen 3:1-Sieg. Durch diese zwei Punkte war das Schlussdoppel plötzlich wieder in Reichweite. Aber leider gelang es danach weder T. Ostertag noch Narjes, noch einen weiteren Sieg zu verbuchen und ihre Mannschaft ins Schlussdoppel zu retten. Beide verloren ihre Einzel mit 1:3 und überließen damit der Gastmannschaft den Sieg. Insgesamt dauerte die Begegnung etwas mehr als drei Stunden.

Die Damen mussten um 17 Uhr bei der TSG Leutkirch ihre Aufwartung machen. Lea Bräuer, Dorothée Wohlert, Lisa Bräuer und Verena Möhrke hatten die Reise angetreten. Zwei klaren Niederlagen in den Eingangsdoppeln folgten vier ebenso klare Niederlagen in den ersten vier Einzeln. Lea Bräuer gelang danach immerhin der Ehrenpunkt durch einen Sieg im Spitzeneinzel, bevor zwei weitere deutliche Niederlagen die Partie nach nur 90 Minuten beendeten.

Um 19 Uhr empfingen die Herren I in der Aufstellung Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Alex Schefer, Julius Zint und Johannes Egle den Tabellenführer FC Mittelbiberach in der PG-Halle. Von Anfang an entwickelte sich eine packende Begegnung. Gleich die ersten beiden Eingangsdoppel zogen sich bis in den Entscheidungssatz. Während Naß/Slauta knapp die Oberhand behielten, mussten Stehle/Zint ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Nachdem im Anschluss Schefer/Egle glatt mit 0:3 unterlagen, sah sich die Mannschaft zunächst einem Rückstand gegenüber. Naß und Stehle, seit Wochen in Topform, wetzten diese Scharte aber mit zwei starken Vorstellungen postwendend wieder aus. Beide siegten mit 3:1 Sätzen. Slauta legte sogar noch einen drauf und brachte sein erstes Einzel ebenfalls mit 3:1 nach Hause. Leider fanden anschließend weder Schefer noch Zint richtig in ihre Partien und verloren folgerichtig mit 1:3 bzw. 0:3. Egle gelang es jedoch, nach schwachem Start im letzten Einzel der ersten Einzelrunde mit einem 3:1-Erfolg seiner Mannschaft eine knappe Halbzeitführung zu sichern. Naß souverän mit einem 3:0-Sieg und Stehle etwas mühsamer als 3:2-Gewinner bauten die Führung weiter aus. Slauta konnte seinem Gegner durch eine Verletzung gehandicapt nicht wie gewohnt Paroli bieten und unterlag im Anschluss mit 1:3. Schefer und Zint ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und sicherten mit einem 3:2 bzw. 3:0 ihrer Mannschaft den verdienten Sieg. Insgesamt dauerte die intensiv geführte Partie exakt drei Stunden.(wb)

Mädchen U18 unterliegen Leutkirch

20181124 – In der Landesliga setzte es für die Mädchen U18 die erwartete Niederlage bei der TSG Leutkirch. Beim 1:6 reichte es nur zum Ehrenpunkt.

Um 12 Uhr traten Chantal Danner, Verena Möhrke, Katrina Kley und Beatrice Huck bei der TSG Leutkirch an. Nach zwei Niederlagen in den Doppeln und einer Einzelniederlage von Möhrke deutete sich früh an, dass es für die Biberacher Mädels nichts zu holen geben würde. Danner gelang danach immerhin der Ehrenpunkt, bevor drei weitere Niederlagen das Schicksal der Mädchen U18 besiegelten. Nach 90 Minuten Spieldauer lautete der Endstand 1:6 aus Biberacher Sicht.(wb)

Damen erneut ohne Chance, Herren I gewinnt mühelos, Herren II verschenken Sieg

20181117 – Vor einer unlösbaren Aufgabe standen die Damen in der Landesklasse. Sie traten beim Tabellenführer SV Deuchelried II an und unterlagen mit 1:8. Leichtes Spiel hatten dagegen die Herren I. In der Bezirksklasse hatten sie das Tabellenkellerkind TSV Ummendorf zu Gast und gewannen nach etwas holprigem Start locker mit 9.2. Die Herren II in der Kreisliga A ließen dagegen in der Schlussphase ihrer Begegnung mit dem FC Mittelbiberach II gleich zwei Chancen liegen, den Sack frühzeitig zuzumachen. Am Ende stand es 8:8, gefühlt eine Niederlage. Ihr Spiel absagen mussten die Herren III in der Kreisklasse. Spielermangel und Abstellungen an die zweite Herrenmannschaft ließen die Durchführung ihres Spieles nicht zu.

Um 18 Uhr traten die Herren II mit Werner Höra, David Wilhelm, Wolfgang Blum, Tobias Ostertag, Jonas Riebe und Erika Hoffmann beim FC Mittelbiberach II an. Von den drei Doppelpaarungen Höra/Blum, Wilhelm/Ostertrag und Riebe/Hoffmann waren in den Eingangsdoppeln nur Höra/Blum erfolgreich. Noch in der ersten Einzelrunde gelang es der Mannschaft, das Blatt zu wenden. Höra, Blum, Ostertag und Riebe siegten und brachten das Team in Front. Auch aus den ersten vier Einzeln der zweiten Einzelrunde erzielten Höra, Blum und Ostertag drei Punkte, was bedeutete, dass man nur noch einen Zähler vom Sieg entfernt war. Doch genau dieser eine Punkt sollte der Mannschaft nicht mehr gelingen. Riebe und Hoffmann unterlagen beide in fünf Sätzen, Hoffmann gar nach 2:0-Satzführung. Im Schlussdoppel standen Höra/Blum auf verlorenem Posten und unterlagen glatt mit 0:3. Deshalb kam nach Spielende nur wenig Begeisterung für den Punktgewinn durch das Unentschieden auf. Das 8:8 nach zwei Stunden und 45 Minuten fühlte sich wie eine Niederlage an und man ließ einen wichtigen Zähler liegen.

Um 19 Uhr begann die Begegnung der Damen Lea Bräuer, Chantal Danner, Dorothée Wohlert und Lisa Bräuer beim Spitzenreiter SV Deuchelried II. Wie zu erwarten, war die Aufgabe eine Nummer zu groß für das Quartett. Lea Bräuer gelang immerhin der Ehrenpunkt, so dass nach 80 Minuten Spieldauer wenigstens nicht die Höchststrafe auf dem Spielbogen stand. Mit einer 1:8-Niederlage im Gepäck machten sich die Damen wieder auf den Heimweg.

Ebenfalls um 19 Uhr, aber in eigener Halle empfingen die Herren I in Form von Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Stefan Götz, Alex Schefer und Julius Zint den Tabellenvorletzten TSV Ummendorf. Nur der Start mit den Eingangsdoppeln geriet etwas holprig, denn Stehle/Götz und Schefer/Zint hatten in ihren Partien das Nachsehen. Danach lief es aber wie auf Schienen. Die Mannschaft leistete sich keinen Punktverlust mehr und hatte den 9:2-Sieg nach zwei Stunden zwanzig Minuten im Kasten.