Archiv des Autors: Wolfgang Blum

Niederlage für Mädchen U18, Jungen U18 spielen unentschieden

20181117 – Ohne Sieg verging der Spieltag für die beiden U18 Nachwuchsmannschaften. In der Landesliga unterlagen die Mädchen U18 der TSG Abtsgmünd mit 2:6. Die Jungen U18 traten ebenfalls in der Landesklasse beim SC Vogt an und spielten 5:5.

Um 10:30 Uhr traten die Jungen U18 in zwar in gewohnter Besetzung, aber gehandicapt an. Denn von dem Quartett Jakob Welser, Johannes Egle, Maximilian Janke und Leandro Dörfer war es Egle verletzungsbedingt nicht möglich zu spielen. Er trat nur aus taktischen Gründen mit an. Das einzige ausgespielte Eingangsdoppel gewannen Welser/Janke, in den Einzeln waren mit Welser, Janke (2) und Dörfer alle angetretenen Akteure wenigstens einmal erfolgreich. Nach 100 Minuten Gesamtspieldauer stand deshalb ein 5:5-Unentschieden zu Buche.

Um 13 Uhr empfingen die Mädchen U18 in Form von Chantal Danner, Verena Möhrke, Katrina Kley und Beatrice Huck die TSG Abtsgmünd in der PG-Halle. Nach den Eingangsdoppeln und den ersten beiden Einzeln lagen die Mädchen noch gleichauf. Danner/Möhrke und Danner sicherten die beiden Punkte. Danach wollten den Mädchen allerdings nichts mehr gelingen. Vier relative deutlichen Niederlagen in Folge besiegelten die 2:6-Niederlage der Mädchenmannschaft nach 90 Minuten Spieldauer.(wb)

Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften der Aktiven

20181111- Bei den Bezirksmeisterschaften der Aktiven, die am 10./11.11. in Bitz stattfanden, fuhren Aktive der TT-Abteilung einige Titel ein. Eine vereinsinterne Angelegenheit war die Damen B Konkurrenz, denn nur Spielerinnen der TG Biberach nahmen teil. Lea Bräuer sicherte sich hier souverän den Titel im Einzel. Sie war außerdem zusammen mit Matthäus Sonntag im Mixed B erfolgreich. Im Doppel ging der Titel an Lisa Bräuer und Dorothée Wohlert. Bei den Herren E gelang Jonas Riebe an der Seite von Stefan Gries der Sieg in der Doppelkonkurrenz.(wb)

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Mini-Meisterschaften am 14.11.2018 bei der

TG Biberach Tischtennis Abteilung

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Biberach zumindest einen Tag lang die Größten. Am 14.11.2018 um 17:30 Uhr wird unter der Regie der TG Biberach Abteilung Tischtennis in der PG-Halle Biberach der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2018/2019 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben.

Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt die TG Biberach gerne zur Verfügung.

Wir suchen für diese Aktion derzeit noch einen/mehrere Sponsoren für verschiedene Preise. Wenn Sie mit uns diese tolle Aktion für Kinder/Jugendliche unterstützen wollen, melden Sie sich gerne bei uns.

Anmeldungen nimmt die TG Biberach Abteilung Tischtennis bis zum 12.11.2018 entgegen.
Hierfür bitte bei Jonas Riebe melden.

jonas.riebe@googlemail.com

015737150534

TG Biberach Abteilung Tischtennis

DTTB Top 48 Jugend U 18 Rangliste 2018 in Biberach

Alexandra Kaufmann vom Team Baden-Württemberg und der Hesse Adam Janicki heißen die stolzen Sieger des diesjährigen Bundesranglistenturniers der U 18-Jugend, das im oberschwäbischen Biberach zur Austragung kam. Das vielfach beachtete, hochrangige Turnier fand vor den Augen der Landes- und Bundestrainer zwei verdiente Sieger  und stellte von der gastgebenden TG Biberach eine rundherum gelungene Organisation.

Die diesjährigen Filmfestspiele fanden in Biberach in unmittelbarer Nähe statt, diverse Schauspieler aus dem In- und Ausland gaben sich dabei die Klinke in die Hand. Im übertragenen Sinne hätte das Bundesranglistenturnier der U 18-Jugend durchaus Potenzial gehabt, um zu diesen Filmfestspielen einen eigenen Beitrag zu leisten. Schließlich waren es gleich 96 Protagonisten, die in der Wilhelm-Leger-Halle für zahlreiche (Tischtennis-)Krimis und diverse Happy-End’s verantwortlich zeigten. Aus baden-württembergischer Sicht gab es einen erfreulichen Abspann in der weiblichen Jugend, bei der sich gleich sechs der sieben teilnehmenden Mädchen aus dem „Ländle“ für das Top 24-Turnier im bayerischen Dillingen qualifizierten. Nicht ganz zufrieden dürften die Verantwortlichen im TTBW-Bereich mit dem Abschneiden der Jungen gewesen sein, wo sich in Abwesenheit von Sven Hennig (Muskelverletzung) und dem bereits vorqualifizierten Kay Stumper lediglich der Grünwettersbacher Jeromy Löffler das Ticket für die Top 24-Rangliste ergatterte.

Der gastgebenden Tischtennisabteilung der TG Biberach um Abteilungsleiter Rainer Welte war in vielen Situationen anzumerken, dass man eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht zum ersten Mal organisiert. So hatte auch DTTB-Vertreter Marco Hafke lobende Worte für das Team um Rainer Welte parat: „Die TG war ein toller Gastgeber, wir kommen gerne wieder.“ Neben Hafke waren vom DTTB mit Carina Beck (Jugendsekretärin), Wolfgang Schleiff (Beauftragter Mannschaftssport) und den zwei Jugend-Bundestrainern Dana Weber und Xiaoyong Zhu weitere Verantwortliche vor Ort. Das DTTB-Schiedsgericht agierte als oberste Instanz im Falle von Unwägbarkeiten, während die Trainer mit großem Interesse das Abschneiden ihrer Talente begutachteten. Als Trainer und Betreuer für Tischtennis Baden-Württemberg waren in Biberach anwesend: Sönke Geil, Daniel Behringer, Liu Liping, Andreas Dörner, Konstantin Chepkasov, Christoph Münch und Physiotherapeut Sebastian Koch.

Stimmen zum Turnier

Rainer Welte (Abteilungsleiter TG Biberach): „Ich denke, wir sind unserem Ruf als Sportstadt wieder gerecht geworden. Es war ein tolles Turnier und wir hatten mit unseren etwa 25 Helfern soweit alles im Griff. Für den Aufbau benötigten wir sechs Stunden, für den Abbau anderthalb. Die Stadt Biberach stellte tolle, mit Laser gravierte Pokale für die Teilnehmer bereit und die Biber als schon bekannte TG-Maskottchen sind als Geschenk bei den Teilnehmern natürlich auch wieder gut angekommen. Das einzige, was am Sonntagabend nicht mehr lief, war mein Auto, da musste ich mir Starthilfe geben lassen.“

Jürgen Häcker (Vizepräsident Jugend Tischtennis Baden-Württemberg): „Wir haben ein sportlich äußerst hochklassiges Turnier gesehen. Auch wenn der Fokus auf der Qualifikation für das Folgeturnier lag, so gab es doch immer wieder spannende Positionskämpfe zu bestaunen. Vor allem die Halbfinal- und Finalspiele waren richtig gut. Auch wenn es die eine oder andere gelbe Karte gab, so war das Verhalten der Spieler und Spielerinnen insgesamt super.“ (Thomas Holzapfel)

 

Deutsche Tischtennis-Elite in Biberach

Tischtennis: Deutsche Jugend-Rangliste Top 48 findet am 3./4. November in Biberach statt

Am kommenden Wochenende (3./4. November) trifft sich Deutschlands Tischtennis-Nachwuchs-Elite in Biberach, um die Top 48-Rangliste der Jugend U18 auszuspielen. In der Wilhelm-Leger-Halle (Hans-Liebherr-Straße 15) startet das hochkarätige Turnier am Samstag um 9:00 Uhr (bis 20.00 Uhr), bis 18 Uhr werden die Vorrunden-Gruppenspiele ausgetragen, anschließend startet die Zwischenrunde. Am Sonntag geht es ebenfalls um 9:00 Uhr mit der Fortsetzung der Zwischenrunde los. Um 11 Uhr starten die Endrunde. Die Siegerehrung ist für 15:00 Uhr vorgesehen.

TTVWH-Geschäftsführer Thomas Walter zur Veranstaltung: „Der Verband und die durchführende Tischtennisabteilung der TG Biberach freuen sich auf dieses top besetzte Turnier mit Teilnehmern aus 16 deutschen Landesverbänden.“ Und tatsächlich haben sich die insgesamt 96 Nachwuchs-Cracks über die jeweiligen Landesranglisten-Turnier für dieses Top 48 auf deutscher Ebene qualifiziert. Dabei geht es nicht nur um den Sieg, sondern auch um 20 begehrte, feste Startplätze beim Bundesranglisten-Turnier Top 24. Dieses weitere Turnier findet dann in drei Wochen im bayerischen Dillingen statt.

Übersicht der Teilnehmer und Zeitplan:
https://www.tischtennis.de/mkttonline.html?mkttid=04aa9196

Gruppenauslosung:
https://www.tischtennis.de/topsport/jugendschueler/ranglistenturniere.html

Bei den Aktiven nur Herren I erfolgreich

20181020 – Durchwachsen war das Ergebnis der Aktivenmannschaften der Tischtennisabteilung an diesem Wochenende. Weder Damen- noch zweiter Herrenmannschaft gelang es, in eigener Halle zu punkten. Einzig die auswärts angetretenen Herren I verbuchten ein Erfolgserlebnis. Die in der Landesklasse spielenden Damen unterlagen im Derby gegen den in Unterzahl angetretenen SV Rissegg mit 3:8. In der Kreisliga A gerieten die ohne das etatmäßige vordere Paarkreuz angetretenen Herren II gegen den SV Stafflangen II mit 2:9 unter die Räder. Nur die Herren I hielten das Biberacher Fähnchen hoch und fuhren in der Bezirksklasse beim TSV Bad Saulgau II einen 9:2-Auswärtssieg ein.

Um 16 Uhr begannen die Herren II in der PG-Halle ihre Partie gegen den SV Stafflangen II. Mit Daniel Ostertag, Manfred Schmolke, Simon Langner, Wolfgang Blum, Tobias Ostertag und Rainer Welte stand gegen eine schwierig zu bespielende, mit zwei Materialspielern agierende Stafflanger Mannschaft längst nicht die Bestbesetzung zur Verfügung. So nahm das Unheil auf früh seinen Lauf. Ostertag/Ostertag und Schmolke/Langner unterlagen im Doppel deutlich mit 0:3. Blum/Welte verloren ohne Fortune die ersten beiden Sätze in der Verlängerung, kämpften sich zurück ins Match, verspielten aber eine 8:6-Führung im Entscheidungssatz. Auch die ersten beiden Einzel gingen an die Gäste, bevor Langner durch einen 3:1-Erfolg den Lauf der Gastmannschaft unterbrach. Weitere Niederlagen von Blum, T. Ostertag und Welte ließen die Mannschaft danach aussichtslos in Rückstand geraten. D. Ostertag gelang nach guter kämpferischer Leistung und einem 3:2-Erfolg immerhin noch etwas Ergebniskosmetik, bevor eine Fünfsatzniederlage von Schmolke – er unterlag trotz zwischenzeitlicher 2:0-Satzführung – die Partie nach weniger als zwei Stunden entgültig beendete. In der Tabelle rutschte die Mannschaft durch diese Niederlage auf den vorletzten Rang.

Um 18 Uhr empfing die Damenmannschaft den SV Rissegg zum Lokalderby. Thuan-Hoi Narjes, Lea Bräuer, Dorothée Wohlert und Lisa Bräuer traten gegen die mit nur drei Spielerinnen angetretenen Gäste an die Platten. Nur Lea Bräuer gelang es, den Gästespielerinnen etwas Paroli zu bieten. Sie verlor allerdings ihre beiden Einzel im Entscheidungssatz. Alle anderen ausgespielten Partien endeten mit 3:0 für die Gäste. Nach gut 100 Minuten entführten deshalb die Gastspielerinnen mit einem 8:3-Erfolg die Punkte aus der PG-Halle.

Das Gastspiel der Herren I in Saulgau begann um 19 Uhr. Michael Naß, Jochen Stehle, Vitali Slauta, Stephan Götz, Julius Zint und Johannes Egle hatten die Reise angetreten.  Die Mannschaft erwischte gegen den TSV Bad Saulgau II einen Start nach Maß. Stehle/Götz, Naß/Slauta und Zint/Egle entschieden alle Eingangsdoppel jeweils im Entscheidungssatz für sich. Zwei Einzelsiege von Stehle und Naß bauten den Vorsprung auf ein beruhigendes 5:0 aus, bevor Götz in fünf Sätzen die Waffen strecken musste und die Gastgeber zum ersten Mal punkteten. Slauta stellte den alten Abstand wieder her und weil durch Niederlage von Egle und Sieg von Zint auch im hinteren Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, ging es mit dem 5-Punkte-Polster in die zweite Einzelrunde. In dieser gewannen Naß und Stehle ihre beiden Einzel sicher und tüteten den Sieg für die Herren I ein. Nach zwei Stunden 15 Minuten lautete das Endresultat 9:2 aus Biberacher Sicht.(wb)

Jungen U18 siegt in Maselheim und gegen Kißlegg II

201810120 – In der Landesklasse feierte die Jungen U18 einen weitere Erfolge. Bei der TSG Maselheim gewannen die Jungs mit 6:2 und die TTF Kißlegg II bezwangen sie mit 6:0.

Zu dem auf Freitagabend 18 Uhr verlegten Spiel trat die Jungen U18 in der Bestbesetzung Jakob Welser, Johannes Egle, Leandro Dörfer und Maximilian Janke an. Zu Beginn der Partie tat sich das Quartett schwer. Welser/Janke unterlagen unglücklich im Doppel und auch Egle im vorderen Paarkreuz hatte gegen die gegnerische Nummer eins das Nachsehen. Danach jedoch setzte sich die Klasse der Biberacher Spieler durch und den Gastgebern gelang kein weiterer Punktgewinn mehr. Nach knapp 90 Minuten war der 6:2-Sieg der Jungen U18 im Kasten.

Am Samstagmorgen, 10:50 Uhr fand die zweite Partie des Wochenendes für die Jungen U18 statt. Mit Jakob Welser, Johannes Egle, Leandro Dörfer und Maximilian Janke trat die Aufstellung des Vortages an. Und die machte kurzen Prozess mit den überforderten Gästen. Nur einen Satzgewinn ließen die vier Spieler für die Gastmannschaft zu. Nach 100 Minuten Gesamtspielzeit stand der souveräne 6:0-Sieg fest. Mit diesen Erfolgen kletterte die Mannschaft auch in der Tabelle der Landesklasse ganz nach oben auf die erste Position.(wb)

Bezirksmeisterschaften Jugend am 13. und 14.10.2018 in Rot an der Rot

Jakob Welser und Maximilian Janke bei der Siegerehrung der Jungen U15 Konkurrenz

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften Jugend in Rot an der Rot traten wir mit 7 Teilnehmern an.

Bei den Jungen U 12 starteten Marius Rose und Ilja Durm, bei den Jungen U 13 spielte Jakob Benedikter. Sie sammelten bei den BZM vor allem wertvolle Spielerfahrung. Jakob Welser und Maximilian Janke gewannen in der Konkurrenz der Jungen U 15 all ihre Spiele klar, bis sie zwangsläufig im Finale aufeinandertrafen. In diesem setzte sich  Jakob Welser durch und belegte somit Platz 1 vor  Maximilian Janke. Auch im Doppel konnten die beiden Ihre Leistung abrufen und belegten nach souveränen Auftritten den ersten Platz.

Johannes Egle spielte in der stärksten Konkurrenz Jungen U18A mit um eine der Top Platzierungen und erreichte das Halbfinale, in dem er leider unterlag.

Verena Möhrke erreichte bei den Mädchen U 18 Platz zwei. Sie konnte mit überzeugendem Spiel problemlos bis ins Finale vordringen, welches sie anschließend unglücklich verlor. Auch im Doppel erreichte Sie den zweiten Platz. (jr)

Tischtennisspieler der TG Biberach beim Oktober-Lauf-Fest

Jonas Riebe nach dem Rennen

Beim Oktober-Lauf-Fest in Warthausen am 13.10. traten Chantal Danner und Jonas Riebe auf der 5-km-Strecke an. Jonas Riebe belegte den dritten Platz mit einer Zeit von 23:03 Minuten. Chantal Danner konnte die Warapu Ferienfreizeit unterstützen und belegte den vierten Platz in der WJugend mit einer Zeit von 34:47.(jr)

 

Bürgerurkunde für Waldemar Huck

Waldemar Huck, unser Jugendtrainer, wurde am 08.10.2018 von unserem Oberbürgermeister Herr Norbert Zeidler mit der Bürgerurkunde der Stadt Biberach für sein Engagement geehrt.
Waldemar Huck bekam diese Ehrung für seine Tätigkeit im Verein „Landsmannschaft der Deutschen aus Russland“. Er würde als einer der Brückenpfeiler für die Integrationsarbeit in Biberach geehrt, denn er gelte in Biberach als Brückenbauer zwischen Einheimischen und Neuzugezogenen, betonte unser Oberbürgermeister, der nicht vergaß zu erwähnen, dass Waldemar Huck außerdem als Übungsleiter in der Tischtennisabteilung der TG Biberach aktiv ist.

Waldemar Huck (4. v.l.) mit Lisa Bräuer, Jonas Riebe, Verena Möhrke, Lea Bräuer, Dorothée Wohlert, Rainer Welte und Johannes Egle

Bei uns ist Waldemar Huck nun schon seit Jahren eine feste Größe und ein wichtiger Bestandteil des Jugendtrainings. Waldemar Huck zeigte sich zwar überrascht über seine Ehrung, aus unserer Sicht hat er diese Auszeichnung jedoch mehr als verdient und wir hoffen, dass er sein Amt als Jugendtrainer noch lange ausübt.

Im Namen der Tischtennisabteilung der TG Biberach gratulierte Ihm bei der Ehrung unser Abteilungsleiter Rainer Welte, unser Jugendleiter Jonas Riebe sowie die Damenmannschaft zu seiner Auszeichnung.(jr)